A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wadern im Zeichen der Musik

Nachrichten aus der Region Merzig.

Nachrichten aus der Region Merzig.

Wadern. Dass die Organisatoren Bernd Schröder und Birgit Leidinger bei ihrer Planung gute Partner gefunden haben, freut beide besonders. „So verdanken wir das Engagement von Heavenly Wood einer Empfehlung der Akademie für Alte Musik im Saarland, die ebenso wie die Katholische Erwachsenenbildung, Fachstelle Hochwald, unsere Konzerte mit bewirbt“, verraten sie.

Der Konzertreigen 2013 wird am Samstag, 2. März, 20 Uhr, im katholischen Pfarrsaal Wadern mit einem Soloprogramm des im Saarland bekannten Gitarristen Michael Marx eröffnet. „Freispiel“ heißt sein neues Programm mit gefühlvollen Balladen, Spieltechnik und einer charmanten Moderation des sympathischen Musikers. Marx spielt ausschließlich eigene Kompositionen, aber auch groovige Musik. Dem Waderner Publikum ist er bereits bekannt als Mitglied des Trios Helmut Eisel und JEM sowie durch einen Auftritt mit Amby Schillo und Nino Deda. Er ist außerdem Gitarrist der Band Marx Rootschild Tillermann. Mit „Klassik & Klezmer meet Jazz“ am Sonntag, 17. März, ab 16 Uhr im Hochwald- Gymnasium Wadern stehen zwei Musiker für ein breit gefächertes Programm: Ricardo Angel-Peters, Klarinette, und Herry Schmitt, Klavier. Als Solist und Kammermusikpartner konzertiert Angel-Peters im In- und Ausland und tritt in Eurokonzerten in Barcelona, Luxemburg und Trier auf.

2005 war er als Solist mit den Prager Philharmonikern unterwegs. Herry Schmitt spielte in mehreren Formationen, wie Sunset Super Session, Känguruh oder Double You. Er gab Konzerte, trat mit verschiedenen Sinfonieorchestern auf und begleitete Solisten wie Robert Palmer und Günter Wewel und spielt im Herry Schmitt Trio oder dem Herry Schmitt Quartett.

Der aus Afghanistan stammende Pianist Nageeb Gardizi bringt für seinen Auftritt „Heimatklänge“ am Samstag, 13. April, 20 Uhr, im Hochwald- Gymnasium Wadern die Cellistin Clara Betancourt mit. Werke von Schumann, Brahms, Bruch, Reger und Händel erwarten die Zuhörer. Gardizi studierte an der Rheinischen Musikschule in Köln Klavier und in der Klavierklasse von Professor Roberto Szidon von der Musikhochschule Düsseldorf. Er arbeitet als Liedbegleiter und Kammermusiker vorwiegend in Nordrhein- Westfalen. Clara Betancourt begann mit Flöte, um sich dann für Cello zu entscheiden. Sie ist im Kabarett-, Jazz- und Klezmerbereich tätig. Seit 2010 studiert sie bei Marc Vossen Violoncello am Conservatorium Maastricht. Bernd Schröder und Birgit Leidinger freut es, dass die Musikfestspiele Saar und der Landes- Chorverband wiederum den Landes-Jugend-Chores Saar nach Wadern auftreten lassen: „Die Reise“ heißt der musikalisch-theatrale Bilderbogen am Samstag, 4. Mai, 19 Uhr, im Hochwald-Gymnasium Wadern. Die Aufführung, szenisch gestaltet von Anja Panse, wird von Alexander Lauer geleitet.

Alte englische Renaissance- Musik bietet das Blockflötenconsorts Heav(enl)y Wood am Sonntag, 16. Juni, 11 Uhr, in der Allerheiligenkirche Wadern an. Auch Kompositionen von König Henry VIII erklingen, der seine Tanzmusik schrieb. Das Ensemble setzt sich zusammen aus sechs professionellen Blockflötisten und wird geleitet von Bernhard Stilz. Die Sopranistin Laura Demjan studiert bei Professor Yaron Windmüller Sologesang an der Hochschule für Musik Saar. Das Konzert wird in Zusammenarbeit mit dem Verein für Heimatkunde als Veranstalter des Waderner Stadtfestes und der Pfarrei Allerheiligen Wadern angeboten.

Neu in der Reihe ist der Musikstil der Schweizer Formation Lat’n Groove mit der Flötistin Rotraut Jäger. Die fünfköpfige Gruppe spielt am Samstag, 5. Oktober, 20 Uhr, im Pfarrsaal Wadern. Die Musiker bieten Jazz, bevorzugt Fusion- Klassiker der 70er und 80er Jahre, und lateinamerikanische und brasilianische Musik. Das Gloria von Vivaldi bringt der Katholische Kirchenchor Wadern am Sonntag, 27. Oktober, ab 18 Uhr in der Allerheiligenkirche Wadern zu Gehör.

Die Leitung hat Monika Köpke. Solistinnen sind Noémi Schröder (Sopran) und Ute Schneider (Mezzo-Sopran). Bernd Schröder ist davon überzeugt, dass die Auftritte des Oratorienchores der Stadt Wadern und der Kantorei St. Peter und Paul unter der Leitung von Christoph Rück im November wieder Publikumsmagnete sein werden. Sie bringen die Komposition Paulus von Mendelssohn Bartholdy und Bachs Weihnachtsoratorium zu Gehör.

 Eintrittskarten im Vorverkauf bei Naturkost am kleinen Markt, Telefon (0 68 71) 17 52, und im Rathaus Wadern, Telefon (0 68 71) 50 70. Schüler haben freien Eintritt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein