B41 Saarbrücken Richtung Idar-Oberstein Zwischen Einmündung Sankt Wendel und Sankt Wendel Nohfelder Straße/Einmündung Namborn Gefahr besteht nicht mehr (10:00)

B41

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Weihnachtsgeschäft bringt der Saar-Wirtschaft Schwung

Saarbrücken. Einen kraftvollen Aufschwung, von dem auch die Saarwirtschaft profitiert, erwartet der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Saarland, Volker Giersch, für 2011. Die Saar-Wirtschaft profitiere weiter von der guten Weltkonjunktur und insbesondere von der hohen Wachstumsdynamik in den Schwellenländern. Kräftige Impulse kämen inzwischen auch durch Investitionen im Inland und durch den privaten Konsum. Giersch rechnet deshalb mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit und einer Zunahme der Beschäftigung.

Im Dezember hätten 93 Prozent der von der IHK befragten Unternehmen ihre Geschäftslage mit gut oder befriedigend bewertet. Dadurch sei der Lageindikator, der die aktuelle Geschäftslage widerspiegelt, gegenüber November 2010 nochmals um 0,8 Punkte gestiegen. Günstiger fällt auch der Ausblick auf die Geschäftsentwicklung in den nächsten sechs Monaten aus. Der IHK-Erwartungsindikator hat sich um über vier Punkte auf 16,5 Zähler verbessert. Erfreulich sei, dass im kommenden Jahr bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten voraussichtlich die Marke von 362.000 überschritten wird. „Damit erreichen wir den höchsten Beschäftigungsstand seit der Wiedervereinigung“, so Giersch. Derzeit bewerten 37 Prozent der Unternehmen ihre Geschäftslage mit gut, 56 Prozent mit befriedigend und nur sieben Prozent mit schlecht. Der IHK-Lageindikator hat mit 30,7 Punkten den höchsten Stand seit Sommer 2008 erreicht.

Im Aufwind befinden sich die exportorientierten Industriebranchen, allen voran der Maschinenbau und der Fahrzeugbau. Gute Geschäfte melden die Elektroindustrie, Gießereien, der Stahlbau sowie die Medizin-, Mess- und Automatisierungstechnik. Zum Teil schleppend laufen die Bauwirtschaft, das Ernährungsgewerbe, die holzverarbeitende Industrie, das Druckgewerbe, das Hotel- und Gaststättengewerbe sowie der Kfz-Handel. Der Einzelhandel profitiert vom Weihnachtsgeschäft. red





Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein