L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wer Tauben füttert, muss mit Verwarnung rechnen

Tauben und ihre Hinterlassenschaften sorgen in vielen Städten für Ärger – lange Zeit etwa war ein Besuch des Markusplatzes auf Venedig ohne ein Bild mit Tauben auf den Armen und Kopf fast undenkbar. Angelockt wurden diese mit Futter, dies ist seit Jahren verboten. Auch die Stadtverwaltung Homburg versuche seit vielen Jahren das Taubenproblem in der Stadt, vor allem im Bereich des Talzentrums und Am Forum, zu reduzieren, hieß es jetzt in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Dazu sei im alten Rathaus ein Taubenhaus eingerichtet worden, in dem die Eier der Tauben regelmäßig durch Gipseier ausgetauscht werden. Darüber hinaus seien kostenintensive bauliche Maßnahmen zur Taubenabwehr im Talzentrum sowie am Rathaus und Landratsamt vorgenommen worden, so die Stadt weiter.

Dennoch verursachten die Tauben, gerade auch durch ihren Kot, größere Schäden an Gebäuden und im Rathaus gebe es auch Beeinträchtigungen für die dort Beschäftigten. Da sich die Population der Tauben weiter erhöht, weist die Stadt noch einmal darauf hin, dass es eine Verordnung gibt, die das Füttern der wild lebenden Tauben verbietet. Wer also Tauben direkt füttert oder Futter für die Tauben auslegt, handele ordnungswidrig und müsse damit rechnen, dass von der städtischen Ortspolizeibehörde eine Verwarnungsgeld in Höhe von 15 Euro erhoben werden kann. Das Ordnungsamt der Stadt werde künftig verstärkt darauf achten, dass das Fütterungsverbot eingehalten werde. Personen, die Tauben füttern, würden gezielt darauf angesprochen. Im Wiederholungsfall werde ein Verwarnungsgeld erhoben. Zudem macht die Stadt darauf aufmerksam, dass das Füttern der wilden Tauben aus vermeintlicher Tierliebe zu vielen Nachteilen führe. So fungierten die Tauben oft als Zwischenwirt für Salmonellen, Zecken und Milben und lösten teilweise Allergien aus.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein