A1 Trier Richtung Saarbrücken AS Holz Einfahrt gesperrt, Fahrbahnerneuerung am Tage, Dauer: 16.10.2017 07:36 Uhr bis 19.11.2017 07:36 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (16.10.2017, 07:39)

A1

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wer soll diesen FCS eigentlich aufhalten?

Saarbrücken. „Ich wünsche dem 1. FC Saarbrücken viel Glück in der Regionalliga und hoffe, dass ich zur Meisterschaftsfeier eingeladen werde“, sagte Stefan Krämer, Trainer des Fußball-Oberligisten SV Roßbach/Verscheid, nach der 1:5 (0:4)-Niederlage seiner Mannschaft im Ludwigspark. Auch Herbert Eder, Vorsitzender des nächstplatzierten FC Homburg, erlebte mit offiziell 3199 weiteren Besuchern, wie leicht der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf nun elf Punkte ausbaute. So leicht, dass Said Chouaib, Stürmer des Liga-Konkurrenten Borussia Neunkirchen, meinte: „Saarbrücken steigt auf. Es ist nur eine Frage, wie groß der Abstand am Ende sein wird.“

Und selbst FCS-Trainer Dieter Ferner nahm vorsichtigen Kontakt zum bislang verpönten Wort Meisterschaft auf: „Wenn wir den März einigermaßen unfallfrei überstehen, können wir einen wichtigen Schritt machen.“ Schon in der Anfangsphase spielte der FCS mit dem Tabellendritten Roßbach Katz und Maus. Nach 18 Minuten machte der Spitzenreiter dann ernst. Sammer Mozain traf zum 1:0. Vier Minuten später erzielte Sturmpartner Nazif Hajdarovic sein 15. Saisontor. Abwehrspieler Alexander Otto (25. Minute) und Stürmer Michael Petry (28.) erhöhte vor der Pause gar auf 4:0. Danach schaltete der FCS „im Gefühl des sicheren Erfolges“, so Trainer Dieter Ferner, ein paar Gänge zurück, beherrschte die harmlosen Gäste aber weiter nach Belieben. Nach einem Eckball des eingewechselten Marcel Schug köpfte Manuel Zeitz noch das 5:0 (71.).

Weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt, auch ein an ihm selbst verursachter Foulelfmeter von Schug fand nicht den Weg ins Tor. Das ärgerte Ferner aber weniger als die Unachtsamkeit kurz vor Schluss, die Manuel Ullner zum 1:5-Ehrentreffer der Roßbacher nutzte. Morgen Abend in Elversberg Schon morgen Abend um 19 Uhr muss der weiterhin ungeschlagene Tabellenführer FCS zum Nachholspiel bei der SV Elversberg II antreten. FCS-Spielmacher Nico Weißmann ist dabei egal, ob der Gegner auf Spieler aus dem Regionalliga-Kader zurückgreift: „Von denen, die in Oggersheim gespielt haben, wird keiner dabei sein. Und die anderen können ruhig spielen. Wir wollen auch dort gewinnen.“

Am Freitag war die SV Elversberg I in ihrer Regionalliga-Partie nicht über ein 1:1 hinaus gekommen. 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein