A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis Zwischen AS Völklingen-Wehrden und AS Wadgassen Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (Kantholz) (11:21)

A620

Priorität: Sehr dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wer terrorisiert Sulzbacher Familie?

Von SZ-Redakteurin Michèle Hartmann

Neuweiler. Allmählich wird’s beängstigend. Dabei geht es bloß um ein paar Hühner, von denen sich ein bisher Unbekannter offenbar belästigt fühlt. Jana Weber aus Neuweiler hat sich am Freitag in der SZ-Redaktion gemeldet. Sie, ihr Mann und ihre 13-jährige Tochter fühlen sich nicht mehr sicher. Und das hat einen ernsten Hintergrund.

Die Familie wird bedroht. Erst flatterten Briefe mit eindeutigen Hinweisen auf die Hühnerhaltung ins Haus. Und dann ging es mit den Zerstörungen los. Nach Angaben der Sulzbacher Polizei gehen die Schäden mittlerweile in die Tausende. Am frühen Freitagmorgen trauten Jana Weber und ihr Ehemann ihren Augen nicht: Vor der Tür stand ihr Auto – ein neuwertiger Lexus – über und über mit roter Farbe besudelt. Der Pkw muss neu lackiert werden. Ein gewaltiger Schaden, der auch nicht der erste ist. Die Farbattacke, die vermutlich derselbe Täter auf dem Firmengelände des Familienvaters vor Wochen schon beging, schätzt die Polizei auf etwa 5000 bis 6000 Euro. Weil auch dort vieles mit Grafitti versaut worden ist – und zwar irreparabel.

Der Zorn von Unbekannt scheint unbändig. Er richtet sich gegen das Federvieh, das die Webers auf ihrem Grundstück halten: sechs Hühner – ein Hahn ist längst nicht mehr dabei. Den, so Jana Weber, habe sie nach zwei Monaten verbannt, weil er durch sein Krähen genervt habe. Krach mit den Nachbarn wollte sie vermeiden. Aber die Hühner – die seien leise, könnten eigentlich niemanden in der Ruhe stören. Die Sulzbacher Polizei sieht das auch so. Eine Sachbearbeiterin erklärte, sie habe sich vor Ort umgetan und sei zu einem ähnlichen Ergebnis gelangt.

Immer wieder, auch das bestätigt die Polizei, seien Briefe von Anonym an die Adresse der Webers gelangt. Primitive Schreiben mit ausgeschnittenen Buchstaben, mit denen der Täter seine Forderung nach dem Verschwinden der Tiere untermauert. Dass auch ein Gartenzaun vor einiger Zeit zerstört worden ist, sei nur am Rande erwähnt.

Die Neuweiler Familie fühlt sich unwohl. Und fragt sich bange: Was kommt als Nächstes. Derweil ermittelt die Polizei fieberhaft. Hinweise auf denjenigen, der sich hier in feiger Art und Weise zu schaffen macht und sich nicht zu erkennen gibt, sind derzeit allerdings noch nicht vorhanden.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, hat Familie Weber eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. Brauchbare Hinweise erbittet die Polizei in Sulzbach, Telefon (0.68.97) 933-0.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein