A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wer wird die neue Nummer eins?

Hasborn. Jörg Henkes hat in seinen zehn Jahren als Stammtorhüter beim SV Rot-Weiß Hasborn einiges erlebt. „Besonders positiv in Erinnerung geblieben ist mir der 1:0-Derbysieg gegen Theley im ersten Oberliga-Jahr an unserer Kirmes oder der Auswärtserfolg in der vorletzten Spielzeit beim 1. FC Saarbrücken“, sagt Henkes. „Aber auch das DFB-Pokalspiel gegen Hansa Rostock und der Gewinn des Saarlandpokals gegen den FC Homburg waren unvergessene Höhepunkte“, so der 31-Jährige.

Beruflich stark eingebunden Trotz der vielen schönen Erlebnisse in den letzten Jahren, hat sich Henkes aber entschlossen, in dieser Saison fußballerisch kürzer zu treten, da er beruflich als Studienleiter bei der ASW in St. Ingbert stark eingespannt ist. Vorläufig rückt der 31-Jährige ins zweite Glied. „Das heißt aber nicht, dass ich meine Karriere beendet habe. Irgendwann möchte ich schon wieder angreifen. Wann das sein wird, kann ich aber noch nicht genau sagen“, erklärt Henkes. „Derzeit trainiere ich so oft es geht, ich werde mich aber in keinster Weise aufdrängen“, so der Schlussmann.

So ist der Kampf um die Nachfolge von Henkes für den Posten zwischen den Pfosten voll entbrannt. Neben Nachwuchs-Torhüter Tim Alt (20), der in der Vorsaison schon einige Oberliga-Einsätze für die Rot-Weißen absolvierte, kämpfen noch die Neuzugänge Marc Lauer (22/VfB Theley) und Frank Distler (23, FC Niederkirchen) um das Trikot mit der Nummer eins. Wer beim Ligastart am 1. August in Betzdorf im Tor stehen wird, ist völlig offen. „Mit dieser Entscheidung werde ich mir bis unmittelbar vor dem ersten Spiel Zeit lassen“, erklärt Rot-Weiß-Trainer Gerd Warken. Neben den zwei Schlussmännern hat Hasborn sich noch mit weiteren Akteuren verstärkt. Vom FC Homburg ist Abwehrspieler Michael Kirsch (23) an den Schaumberg gewechselt. Er dürfte im Defensivverbund gesetzt sein.

Weiter sind noch Stürmer Fritz Gard (22, SV Mettlach) und Mittelfeldspieler Tobias Stüber (22, TuS Reinsfeld) zur Warken-Elf gewechselt. Aus der eigenen Jugend stießen Dominik Jäckel, Thomas Maldener, Kevin Finkler und Dennis Gluding zum Oberliga-Kader hinzu. Trotz Rang neun in der Vorsaison bleibt man in Hasborn übrigens bescheiden. „Unser Primärziel heißt nach wie vor Klassenverbleib. Sollte wieder so ein Platz wie letzte Runde herausspringen, wäre das natürlich super“, sagt Hasborns Trainer Gerd Warken.
 

Auf einen Blick


Die Vorbereitungsspiele des SV Hasborn auf einen Blick: Auswahl SV Wolfersweiler/FC Freisen/SV Grügelborn - SV Hasborn 2:3, SV Losheim - SV Hasborn 0:8, SV Elversberg - SV Hasborn 2:3.

Weitere Termine: Freitag, 18. Juli 18 Uhr: SV Überroth - SV Hasborn (Gemeindepokal in Theley). Samstag, 19. Juli (Uhrzeit offen): Finalspiele Gemeindepokal in Theley. Montag, 20. Juli, 18.30 Uhr: FV Eppelborn - SV Hasborn (in Habach). Samstag, 25. Juli, 16.45 Uhr: VfR Limburg - SV Hasborn (in Tholey). Mittwoch, 29. Juli, 19 Uhr: FC Wadrill - SV Hasborn.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein