A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wie klingt eine Stadt?

 Saarbrücken. Der dritte Stadtsalon in der Sparte4 wird sich um städtische Klanglandschaften drehen: Unter dem Motto „Urbane Soundscapes“ lädt Sparte4-Chef Christoph Diem am Donnerstag, 12. März, um 21 Uhr als Gesprächspartner den Komponisten Sam Auinger, den Stadtklangforscher Yukio van Maren King und den Saarbrücker Experimentalmusiker Stephan Mathieu in den kleinen Ableger des Saarländischen Staatstheaters in der Eisenbahnstraße 22. Haben Städte ihren eigenen Klang? Das soll zentrale Frage der Runde sein, berichtet Stephan Mathieu, der sich seit über zehn Jahren mit seinen Klang-Installationen international einen Namen macht.

Mathieu, ein „Laptop-Musiker“, arbeitet vorwiegend im städtischen Raum. Zurzeit hat er Projekte im Weltkulturerbe Völklinger Hütte und wirkte bereits in Berlin, Paris und New York. In Turin, so erzählt Mathieu, breitete er in einem Park „herrlich schillernde Klangschichten“ aus, die er ausschließlich mit Kurzwellenradio erzeugte. In Utrecht machte sich der Tüftler auf die Suche nach dem passenden Sound für eine Villa aus dem 17. Jahrhundert. Hierfür ließ er einen Cembalisten und einen Geiger barocke Noten von Händel spielen – um daraus am Computer maßgeschneiderte Klänge zu „bauen“. Generell fing der einstige Schlagzeuger in den letzten Jahren Feuer für Alte Musik und beschäftigte sich mit Instrumenten aus Renaissance und Frühbarock. Wo kommt was her in der Musik?, umschreibt Mathieu seinen Forschungsdrang, der mit ausgeprägter Lust am Archivieren einhergeht.

Eine nostalgische Attraktion der besonderen Art ist seine Schallplattensammlung mit Schelllackscheiben aus den 1910er und 1920er Jahren, mit Schwerpunkt auf Überseeischem wie „Straßengospel“, Hillbilly und Hawaii-Gitarre. Bei der großen Jazznacht der Hochschule für Musik Saar im Herbst durfte man Mathieus betagten Kleinodien lauschen. Die Laufbahn von Klangkünstler Stephan Mathieu begann mit einer Performance 1998 in Saarbrücken, wo er bereits mehrfach installierte. „Ich bin nicht der Meinung, dass Städte ihren eigenen Klang haben“, sagt er mit Blick auf das Thema in der Sparte4, „mich interessiert vielmehr: Was kannst du dem, was im Stadtbild da ist, entgegensetzen beziehungsweise daruntermischen? Ich sehe das als eine Art Sound-Design.

So glaubt Mathieu denn auch nicht, dass seine Heimatstadt Saarbrücken einen unverwechselbaren Sound hat. Stadtsalon zum Thema „Urbane Soundscapes“, Donnerstag, 12. März, 21 Uhr in der Sparte4. Heute um 19 Uhr findet im Kulturzentrum am Eurobahnhof ein Ateliergespräch von Andreas Bayer mit Stephan Mathieu statt. Stefan Uhrmacher
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein