A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken Zwischen AS Wallerfangen und AS Saarlouis-Mitte Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (13:11)

A620

Priorität: Sehr dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wiebelskircher wehren sich gegen ADAC-Rallye

140 Unterschriften sammelte die Wiebelskircher »Interessengemeinschaft der Anwohner und Anlieger Steinbacher Berg«. Nun findet die ursprünglich am Steinbacher Berg vorgesehene Wertungsprüfung im Kreis St. Wendel statt.

140 Unterschriften sammelte die Wiebelskircher »Interessengemeinschaft der Anwohner und Anlieger Steinbacher Berg«. Nun findet die ursprünglich am Steinbacher Berg vorgesehene Wertungsprüfung im Kreis St. Wendel statt.

St. Wendel/Neunkirchen. Wenn am heutigen  Samstag (30.07.2011) die Teilnehmer der ADAC-Rallye Saar-Ost über Straßen der Kreise Neunkirchen und St. Wendel fegen, können die Leute am Steinbacher Berg in Wiebelskirchen gelassen bleiben. Ziel des Motor-Spektakels ist zwar der Wiebelskircher Festplatz (Start ist auf dem Neunkircher Stummplatz), doch eine vorgesehene Wertungsprüfung am Steinbacher Berg ist nicht in der genehmigten Rallye-Strecke enthalten. Dafür hatte sich eine „Interessengemeinschaft der Anwohner und Anlieger Steinbacher Berg“ stark gemacht und bei der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises, die für die Genehmigung zuständig ist, opponiert. 140 Unterschriften wurden nach Auskunft des Mit-Initiaitors Volker Kupplich binnen zehn Tagen gesammelt. Und im Fall des Falles hätte man auch versucht, über eine einstweilige Verfügung die Rallye-Fahrzeuge am Steinbacher Berg zu stoppen, so Kupplich.



Unzumutbare Belästigung und Einschränkung

Zum einen sahen die Anwohner eine unzumutbare Belästigung und Einschränkung, wenn die Rallye-Teilnehmer durch eine Sackgasse auf einen Feldweg gebrettert wären, der ohnehin in einem schlechten Zustand sei. Ein Unfall, wie er sich vor drei Jahren bei einer Rallye-Demonstration an einer Kuppe in der Nähe ereignet habe, sei nicht auszuschließen. Des Weiteren argumentierten die Rallye-Kritiker mit der Gefährdung von Natur und Tierwelt im vorgesehenen Streckenverlauf.

Ihren Bedenken wurde Rechnung getragen, auch wenn der zuständige Ortsrat die vom Veranstalter – MSC Saar-Ost Neunkirchen und MSC Schiffweiler – vorgestellten Pläne begrüßt hatte. Martin Model, beim Kreis zuständig für die Genehmigung solcher Veranstaltungen, bog im Vorfeld das Renn-Szenario am Steinbacher Berg ab. „Wir haben den Veranstaltern nahe gelegt, auf diese Strecke zu verzichten.“ Die dort vorgesehene Wertungsprüfung wurde in den Kreis St. Wendel verlegt. gth

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein