A1 Trier Richtung Saarbrücken AS Holz Einfahrt gesperrt, Fahrbahnerneuerung am Tage, Dauer: 16.10.2017 07:36 Uhr bis 19.11.2017 07:36 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (16.10.2017, 07:39)

A1

Priorität: Dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wissenschaftsrat weiter für Aus von Jura und BWL an der Saar-Uni

Welche Zukunft hat die Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Saar-Universität?

Welche Zukunft hat die Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Saar-Universität?

Thomas May, Generalsekretär des Wissenschaftsrats, erläuterte das Saarland-Gutachten seiner Organisation zur Hochschullandschaft, in dem den beiden größten Fächern der Universität eine unrühmliche Schlüsselrolle zufällt. Ihre Fakultät wurde als der Bereich markiert, in dem durch Kooperationen im Saarland und darüber hinaus Einsparungen möglich sind.

Bei seinen Empfehlungen habe es sich der Wissenschaftsrat nicht einfach gemacht, so May. Es habe stundenlange Debatten über die Frage gegeben, ob sich das Gremium, indem es die finanziellen Vorgaben des Landes zu den Hochschulfinanzen akzeptiere, nicht „zum Erfüllungsgehilfen des Finanzministers mache“.

Gleichwohl seien nicht alle veröffentlichten Empfehlungen ausschließlich finanziell motiviert. Das gelte auch für die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Uni, die viel von ihrer einstigen Strahlkraft verloren hätten. Das Gutachten zeige, „dass sie diese Fächer auch dann zur Disposition stellen können, wenn sie ausreichend Ressourcen haben“, so May zu den Abgeordneten. Die Betreuungsrelationen seien bei den Rechts- wie den Wirtschaftswissenschaften sehr ungünstig, die Nachfrage nach den Absolventen sinke, die akademische Konkurrenz sei groß und der Beitrag dieser Fächer zu den Uni-Schwerpunkten sei nicht entscheidend, so der Generalsekretär auf mehrfache kritische Rückfragen aus den Reihen der Abgeordneten.

Für den Wissenschaftsrat habe beim Saarland-Gutachten die Frage im Vordergrund gestanden, wie bei sinkenden Landeszuschüssen die Qualität in Lehre und Forschung erhalten werden könne. Das Land komme durch diese Kürzungen in eine Lage, in der überprüft werden müsse, ob die akademische Grundversorgung erhalten werden könne. byl
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein