A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

ZKE warnt: Falscher Mülltonnen-Inhalt kann Lkws zerstören

Falscher Mülltonnen-Inhalt kann Menschen verletzen und Lkws zerstören.

Falscher Mülltonnen-Inhalt kann Menschen verletzen und Lkws zerstören.

Der Blick in den Rückspiegel ließ den Fahrer des Müllautos Übles ahnen. Der Mitarbeiter des Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetriebes (ZKE) sah, wie Qualm aus dem Laderaum seines Fahrzeugs quoll. Das Auto hatte kurz zuvor in Dudweiler den Inhalt von Wertstofftonnen geschluckt. Der Fahrer tat angesichts der stinkenden Wolken das Richtige. Er steuerte den Müllwagen auf einen unbefestigten Platz in sicherer Entfernung von Häusern und schaffte die kokelnde Fracht gerade noch rechtzeitig ins Freie. Schon schlugen Flammen meterhoch aus dem Müll, aber die Feuerwehr löschte den Brand schnell.

Fahrer verhütet Schlimmeres

„Die besonnene Reaktion unseres Mitarbeiters hat Schlimmeres verhindert“, sagt ZKE-Sprecherin Judith Pirrot. Ärgerlich und womöglich lebensgefährlich für die Leute in den Autos ist die Brandursache: „Erste Anzeichen deuten auf fehlerhafte Füllungen der entleerten Wertstofftonnen hin“, teilte der ZKE mit. Pirrot ergänzte denn auch: „Wir appellieren an die Nutzer der kostenlosen Wertstofftonne, gefährliche Stoffe zum Ökomobil zu bringen. Fehlbefüllungen können verheerende Folgen für Besatzung und Fahrzeug mit sich bringen. Stellen Sie sich vor, was passiert, wenn Flammen hinten aus der Schüttung schlagen, während unsere Kollegen direkt danebenstehen.“ Zum Betriebsalltag gehören solche Zwischenfälle aber nicht, wie Pirrot auf Nachfrage ergänzte.

„Es gab in den vergangenen fünf Jahren zwei kleinere Brandunfälle bei Papier und Sperrmüll, bei denen aber kein Sachschaden entstand. Für die Sammlung der Wertstofftonne war dies das erste Vorkommnis. Der Schaden lag bei etwa 600 Euro. So viel kostete die Entsorgung der Brandreste. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.“

Zum Glück, denn so ein Müllauto koste um die 200.000 Euro. Selbst diesen großen und schweren Fahrzeugen können kleinste Teile der Ladung gefährlich werden, wenn sie nicht hineingehören. „Die größten Brandbeschleuniger sind unseres Erachtens nicht völlig entleerte Gaskartuschen und Spraydosen sowie beschädigte Lithiumbatterien. Diese Batterien kommen immer mehr zum Einsatz, und sie können auch immer wieder zu Bränden führen“, warnt der ZKE. Brände seien schon auf den Grundstücken möglich, wo die Abfalltonnen stehen. Und erst recht an Bord der Müllfahrzeuge, wo die gefährlichen Stoffe noch mit anderen Substanzen zusammenkommen.

 

Stichwort

In die Wertstofftonne gehören: Kunststoffe wie Spielzeug und Schüsseln, Metall wie Töpfe, Pfannen, Bügeleisen, Föhne, Wasserkocher, Kaffeemaschinen, Toaster, Kupferkabel, PCs und PC-Teile, Handys, Fotoapparate ohne Akku, Lampen (ohne Leuchtmittel), kleine KFZ-Teile wie Lichtmaschinen und Anlasser, CDs, DVDs.

Nicht hinein gehören:
Batterien, nicht entleerte Spraydosen, Lacke. Sie müssen zum ZKE-Ökomobil oder in die ZKE-Wertstoffzentren gebracht werden. In die Restmülltonne gehören Musik- und Videokassetten sowie Schallplatten. Für Bodenbeläge, Bauschutt und Akkus sind die Wertstoffzentren da. Glühbirnen gehören in die Restmülltonne, Energiesparlampen und Neonröhren in Wertstoffzentren. red

Mehr im Flyer „Schadstoffentsorgung beim ZKE“, ihn gibt’s auch als Download.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein