A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen Kreuz Saarbrücken und AS Quierschied Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (Spanngurt) (17:35)

A1

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zehn Tage lockt der Alm-Ebi die Besucher auf die Halde

Die Almhütte ist eine beliebte Attraktion auf der Halde Reden. Hier wird auch die SR-Sommeralm

Die Almhütte ist eine beliebte Attraktion auf der Halde Reden. Hier wird auch die SR-Sommeralm" veranstaltet.

. 20 blütenweiße Hemden , frisch gebügelt, packt Eberhard Schilling in seinen Koffer. „Für jeden Tag zwei“, verrät der Unterhaltungschef von SR3 Saarlandwelle beim SZ-Besuch in seinem Haus in Kohlhof . Ab Freitag schlüpft der Radiomoderator wieder für zehn Tage in die Rolle des Alm-Ebi auf der Redener Sommer-alm. Sein Erkennungszeichen, der schwarze Hut mit der breiten Krempe und die schon ziemlich abgewetzte Original-Jeansjacke von der ersten Sommeralm anno 2009 dürfen nicht fehlen. Ein Farbtupfer und eher almuntypisch mutet der gelbe Kaftan aus Afrika an, der wohl für die stillen Momente am späten Abend gedacht ist. „Ein Geschenk des Bruders von Alm-Miterfinder Ludger Wolf, der in Afrika als Hydrologe arbeitet“, erklärt Schilling.

Zwei große Umzugskartons stehen im Arbeitszimmer bereit mit allerlei Utensilien, die obligatorisch sind für die Einrichtung der Almhütte. „Bettzeich mit Bliemscher und Herzjer“, gehört ebenso dazu wie der „Röhrende Hirsch“, der als Wandteppich über dem Bett thronen wird. Die Eckbank, auf der die Gäste Platz nehmen dürfen und die 30 Jahre alte Stehlampe – samt und sonders Spenden von treuen Fans der Sommeralm – werden auch in der nigelnagelneuen Almhütte ihren Platz finden, die von einem saarländischen Baumarkt geliefert wurde. Der Alm-Ebi freut sich schon auf sein neues Zuhause, das mit grasgrünen Rolläden ein echter Hingucker ist. Schlafen wird er übrigens diesmal in einem Bett mit Bauernmalerei, das ihm eine Furpacherin vermacht hat. „Das alte Bett war einfach durchgejuggelt“, sagt der Alm-Ebi, ohne mit der Wimper zu zucken. „Alle Hüttenbesucher wollen drauf sitzen und sich fotografieren lassen.“ Achso . . .

Aber was steht denn da im kleinen Vorgarten auf dem Rollrasen? Natürlich Gartenzwerge, denen der Neunkircher Claus Zewe mit spitzer Feder die Gesichter von Tina Turner oder Udo Lindenberg im Trachtenlook gegeben hat. Karikaturen hat Zewe auch von SR-Moderator Joachim Weyand und dessen Alter Ego Scherer Erwin gefertigt. Diese und weitere Konterfeis finden einen Ehrenplatz als Galerie „Freunde der Sommeralm“ über einer alten Musiktruhe, die noch mit Schallplatten bespielt wird. Trotz des gewohnten und lieb gewordenen Unterhaltungsprogramms werden die Alm-Besucher also in diesem Jahr wieder einiges zu entdecken und zu fotografieren haben. „Die Infrastruktur steht, aber man will auch immer wieder neue Akzente setzen“, erzählt Eberhard Schilling. Bis zum Almauftrieb am Freitagnachmittag (16 Uhr) wird er noch etliche Male die Alm hochfahren, um dieses oder jenes zu regeln und natürlich die Hütte persönlich einzurichten. Außerdem versucht er, „was aber leider nie gelingt“, abends früh ins Bett zu gehen, um quasi „vorzuschlafen“. Denn in diesem Jahr verlängert der Feiertag am 15. August die Partyzeit. Am Vorabend, dem Donnerstag, rocken die Cannstatter Wasen-Partyband „Die Grafenberger“ und danach die Gruppe „voXXclub“ die Alm ab. „Also, wenn der Alm-Ebi auf Notstrom-Aggregat läuft, geht's erst richtig los.“ Wie gut, dass er genügend weiße Hemden im Koffer hat!. „Voller Lampenfieber“ sei er, gesteht Karlheinz Müller. Als Vertreter der in Urlaub weilenden Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider wird der Erste Beigeordnete des Landkreises die Sommeralm 2014 am Freitagnachmittag zum ersten Mal mit eröffnen. Natürlich erst, nachdem er wie alle anderen Besucher und der Alm-Ebi hinter den original Bubacher Dorfdudlern die Halde hinauf gekraxelt ist, wie es sich für einen Almauftrieb gehört.

Die Dorfdudler sind damit der erste Programmpunkt einer zehntägigen Veranstaltung, die seit 2009 viele Tausend Saarländer auf die Halde lockt. „Mit jedem Jahr wird die Sommeralm professioneller“, berichtet Müller. In diesem Jahr sei zum Beispiel an den Wegen gearbeitet worden. So können die Besucher noch besser das Rahmenprogramm genießen, das auf dem Haldenplateau auf Musik setzt und drum herum und im Tal auf ein Mitmacherlebnis für die ganze Familie. So hat die Tourismuszentrale des Landkreises beispielsweise Themenwanderungen und Führungen erarbeitet, die vom 9. bis 17. August auf unterhaltsame Weise den Bergbau zum Thema haben. „Entdecke die Industriekultur“ heißt es beim naturkundlichen Begleitprogramm, das durch den Zweckverband LIK Nord, den Bund für Umwelt- und Naturschutz, Geographie ohne Grenzen, Öko-Log Freilandforschung, den Neunkircher Zoo und den Verein Maltiz angeboten wird. Hier können Kinder zum Beispiel „Samenbomben“ bauen oder an Lama-Trekking-Touren teilnehmen.

Viele Besucher kommen natürlich wegen des breit gefächerten Musikprogramms zur Sommeralm. „Wir freuen uns alle auf den Donnerstag“, verrät Pressesprecherin Nicole Cayrol im SZ-Gespräch. Dann wollen Die Grafenberger, eine Cannstatter Wasen-Partyband und die Alpenrocker von „voXXclub“ für ordentlich Stimmung sorgen. Die sechs Jungs im trendigen Alpenstyle sind allein schon vom Aussehen her ein Kontrast zum Schlagerstar Heino im vergangenen Jahr.

Nächste Woche wird übrigens auch die Landrätin wieder aus dem Urlaub zurück sein, und Karlheinz Müller darf die Sommeralm wie viele andere einfach nur genießen.
 
   
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein