A1 Trier Richtung Saarbrücken Kreuz Saarbrücken Gefahr durch defektes Fahrzeug in Richtung A8 Merchweiler, gefährliche Situation in der Ausfahrt, Standstreifen blockiert (09:08)

A1

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zehntausende bei Völklinger Drachenbootrennen



Völklingen. Im Mittelpunkt des Völklinger Saarfests standen die Drachenbootrennen. Bereits am Freitag ermittelten 14 Schulmannschaften ihren Schulcup-Sieger (wir berichteten), am Samstag und Sonntag sorgten das fünfte Drachenboot- Verfolgungsrennen und die neunte Völklinger Drachenboot- Meisterschaft für Begeisterung.

Alles im Griff hatte Marion Deutsch vom Kanu-Club Völklingen, die nach drei Tagen Dauereinsatz bis zum Finale am Sonntagabend zwar geschafft, aber immer noch gut gelaunt war. „Vom Kanu-Club waren rund 35 Helfer mit dabei, sonst wäre das gar nicht zu machen gewesen“, sagt sie erleichtert, als das letzte Rennen, das Finale der Klasse A, beendet ist. Seit zehn Jahren mit im Boot ist Walter Teusch, der am Kommandoturm Regie führt, die Rennen als absoluter Insider- Kommentator begleitet und aus den Teams das letzte Quäntchen Einsatz herauskitzelt.

„Diese Drachenbootrennen boten fantastischen Sport und tolle Stimmung – einfach ein Fest der Superlative“, sagt Teusch am Ende fast euphorisch. Überschwänglich die Sieger, leicht enttäuscht die, die nur um Zehntelsekunden am Sieg vorbeipaddelten. Gelassen tragen es die Amtsdrachen, die vor den Augen ihrer Chefs, Oberbürgermeister Klaus Lorig und Bürgermeister Wolfgang Bintz, im Finale der Klasse B knapp geschlagen den zweiten Platz erreichen. „Ich bin zufrieden“, sagt Thomas Kurz, während Kollege Rainer Dahmen, der beim GGM tätig ist, schon gerne gewonnen hätte. Dagmar Juchems, bei der Ortspolizeibehörde sonst „Schreibtischtäter“, hat jetzt die Paddel geschwungen: „Wir waren ein super Team mit einem großen Gemeinschaftsgefühl, fast alle sind Mitarbeiter der Stadt und reine Kanu-Amateure.

“ „Hauptsache, wieder auf dem Treppchen zu stehen“, findet Lorig. Und Bintz erkennt der Veranstaltung noch einen Oscar mehr als in den letzten Jahren zu: „Wir haben das Saarfest nochmals toppen können.“

Maximal fünf Rennen mussten die 37 Teams absolvieren. „Das geht ganz schön in die Arme“, stöhnt Thomas Bauer vom Vorjahressieger, den Rapid Dragons aus Saarbrücken. Ein Highlight das Drachenbootverfolgungsrennen: Hier starteten 13 Teams über 2000 Meter mit vier Wenden: Sieger wurde Trewa X Treme, ein Sportstudio aus Bous, das im packenden Finish Karosserie Reichert/ Scheidt aus Saarbrücken bezwang. Die Kraftsportler aus Bous ließen auch im A-Finale nichts anbrennen und hatten mit gerade mal 14 Hundertsteln die Drachenbootnase vor dem härtesten Konkurrenten Reichert/ Scheidt. Mit Jubel und Schlachtgesängen feierten die Spitzen-Kanuten ihre Erfolge.

AUF EINEN BLICK

Ergebnisse: Klasse A: 1. Trewa X Treme Bous, 2. Reichert/ Scheidt Saarbrücken, 3. Rapid Dragons Saarbrücken, 4. HMK United Saarbrücken. Klasse B: 1. Drachenbootverein Juniors Völklingen, 2. Amtsdrachen Fun Team Völklingen, 3. WPW Drachenbootteam Saarbrücken, 4. Kipper-Dragons Völklingen. Klasse C: 1. Sparkaluga Sparkasse Saarbrücken, 2. ZKE Entsorgung Saarbrücken, 3. Saarland Versicherung, 4. FDP Freischwimmer

Verfolgungsrennen: 1. Trewa X Treme Bous, 2. Reichert/ Scheidt, 3. HMK United, 4. Rapid Dragons. hla

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein