A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zement-Säcke blockieren A 620: Stundenlanger Stau nach Unfall zweier LKW bei Saarlouis

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Schwerer Unfall mit großen Auswirkungen am Mittwochmittag auf der Autobahn 620: Vermutlich infolge eines geplatzten Reifens ist ein Sattelschlepper bei voller Fahrt in Höhe Saarlouis ins Schlingern geraten, mehrfach in die Leitplanken gekracht und mit einem neben ihm fahrenden LKW kollidiert. Dieser geriet ebenfalls ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, wälzte etliche Meter Leitplanke nieder und kam stark beschädigt zwischen den Überholspuren der beiden Richtungsfahrbahnen zum Stehen. Der „Unfallverursacher“ kippte um und kam neben dem gerammten LKW auf der Beifahrerseite zum Liegen. Seine Ladung, dutzende Säcke mit Zement , landeten auf dem Asphalt, platzten zum großen Teil auf und blockierten die komplette Fahrbahn in Richtung Saarbrücken. Dennoch verlief diese Karambolage im dichten Mittagsverkehr recht glimpflich: Der Fahrer des umgestürzten Lastzugs konnte schnell aus seinem Führerhaus befreit werden. Mit leichten Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des anderen LKW wurde ebenfalls nur leicht verletzt. Wie durch ein Wunder fuhr kein weiteres Auto in die Unfallstelle hinein. Lediglich ein Wagen auf der Gegenfahrbahn wurde durch Trümmerteile beschädigt.

Allerdings kam es durch den LKW-Unfall zu erheblichen Verkehrsbehinderungen: Auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken ging stundenlang nichts mehr: Der Verkehr stand und es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Auf der Gegenfahrbahn konnte der Verkehr zumindest einspurig an der Unfallstelle vorbeifließen. Aber auch hier bildete sich ein kilometerlangen Stau.

Neben den Kräften der Polizei und des Rettungsdienstes war auch die Feuerwehr Saarlouis im Einsatz. Sie sicherte die Unfallstelle ab, band das auslaufende Dieselöl und kontrollierte die Abwasserkanäle nahe der Unfallstelle. Die Bergung dauerten bis in die Abendstunden.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein