A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken AS Saarbrücken-Gersweiler gefährliche Situation in der Einfahrt, Unfall (06:47)

A620

Priorität: Dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zum 2. Mal: Homburger „Lange Nacht der Museen“ diemal mit Edelhaus-Führung und Autoren-Lesung

Es ist die zweite „Lange Nacht der Museen“ in Homburg: Auf dem Programm stehen eine Führung durch die Edelhaus-Ausstellung „Malerei am Pfalz-Zweibrücker Hof im 18. Jahrhundert“ und die Autorenlesung aus einem historischen Roman über die Römerzeit.

Von SZ-Redaktionsmitglied Hans-Christian Roestel


Homburg. A
n diesem Wochenende öffnen in Homburg nach der Premiere im vergangenen Jahr das Römermuseum Schwarzenacker und die Galerie im Edelhaus zur zweiten „Langen Nacht der Museen“ ihre Türen. Zudem wird am Sonntag der Internationale Museumstag begangen. „Im Vorfeld des Internationalen Museumstages öffnet das Homburger Römermuseum in Schwarzenacker bereits am Samstagabend. Auch den ganzen Sonntag über ist bei freiem Eintritt geöffnet“, erklärt Klaus Kell, Leiter der Abteilung Denkmalpflege der Stadt Homburg. Seit dem Jahr 2003 befinden sich in der Galerie im Edelhaus 30 historische Gemälde, die im Laufe des 18. Jahrhunderts am Zweibrücker Hof entstanden sind – sie sind eine Dauerleihgabe der Bayerischen Staatsgemäldesammlung in München.

Als malerisches Werk aus der Schule Konrad (1700-1758) und Johann Christian von Mannlichs (1741-1822) hervorgegangen, waren diese Gemälde einst Teil der großen Sammlung Herzogs Karl II. August von Pfalz-Zweibrücken (1746-1795). Vor den französischen Revolutionstruppen wurden alle wertvollen Gemälde 1793 auf dem Karlsberg auf Karren verladen und über Mannheim nach München in Sicherheit gebracht. Sie bildeten dort den Grundstock für die Sammlung der „Alten Pinakothek“. Was nun im Edelhaus zu sehen ist, ist also nur ein Bruchteil der tatsächlichen Sammlung, die einst in Homburg den Herzog erfreute.

Führung im Edelhaus


Das alles erfährt man, wenn der Bexbacher Kunsthistoriker Jürgen Ecker um 18 Uhr durch die Sammlung führt – als Beitrag zum Museumstag. Die Führung unter dem Titel: „Die Malerei am Pfalz-Zweibrücker Hof im 18. Jahrhundert“ beschäftigt sich dabei vorwiegend mit der Porträt-, Landschafts- und Tiermalerei der „Pfalz-Zweibrücker Malergruppe“ im 18. Jahrhundert.

Szenische Roman-Lesung

Im Anschluss an die Führung wird der Aachener Autor Michael Kuhn aus seinem historischen Roman „Marcus – Tribun Roms“ (Ammianus-Verlag , Aachen) lesen. „Kuhn wird in szenischer Lesung den zweiten Teil der als Trilogie angelegten Geschichte über den militärischen Aufstieg des Marcus Junius Maximus vorstellen“, so Klaus Kell. Marcus Junius, eine vom Autor erfundene Gestalt, zieht als Tribun des Römischen Reiches im Jahr 356 n. Chr. in den Mosel- und Rhein-Provinzen gegen die eindringenden, plündernden Heere der Franken. Marcus Junius steht vor der Bewährungsprobe seines Lebens. Szenisch wird die Lesung durch die Präsentation von Bildern zur römischen Geschichte und die Vorführung einer nachempfundenen römischen Legionärsuniform ergänzt. An den Handlungsteil schließt sich im selben Band der Teil „Spurensuche“ an. Ausführlich werden die Handlungsorte an Rhein, Mosel und Hunsrück in historischer Perspektive beschrieben. Auch einen Reiseführer zu den historischen Stätten bietet der Roman.

Wer zu der Lesung am Samstagabend nicht kommen kann, bekommt eine zweite Gelegenheit: Diesen Sonntagvormittag, 16. Mai, in einer Matinee ab 11 Uhr im Edelhaus wird der Autor erneut zu Gast sein, um die regionale Geschichte lebendig werden zu lassen.



Auf einen Blick


Zur „Langen Nacht der Museen“ öffnet das Freilichtmuseum in Schwarzenacker (Römermuseum und Galerie im Edelhaus), Homburg-Schwarzenacker, Homburgerstraße 38, Telefon (0.68.48) 73.07.77, diesen Samstag, 15. Mai, von 18 bis 22 Uhr und diesen Sonntag, 16. Mai, von 9 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt. Die sonntägliche Gästeführung um 15 Uhr ist kostenlos. hcr


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein