B268 Losheim Richtung Saarbrücken Zwischen Schmelz Trierer Straße/Einmündung Schmelz und Lebach B 268/ B269/Einmündung Lebach Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (18:18)

B268

Priorität: Sehr dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zwei 19-jährige mutmaßlich Benzindiebe festgenommen

Nachrichten aus der Region Saarlouis.

Nachrichten aus der Region Saarlouis.

Dillingen. In der Nacht zum Freitag (21.01.2011) gegen 5 Uhr überraschte eine Funkstreife der Dillinger Polizei zwei 19-jährige Männer in der Berckheimstraße in der Nähe eines Fiesta: Offenbar waren sie gerade im Begriff, aus dem Fahrzeugtank Benzin zu stehlen. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten einen Kanister unterhalb des Autotanks fest. Der Kanister war so präpariert, dass in eine seitlich geschnittene Öffnung von oben herab Benzin aufgefangen werden konnte. Einer der beiden Männer trug einen Akku-Schrauber in der Hemdtasche.

In der Vergangenheit konnte die Polizei bei Benzindiebstählen feststellen, dass der Tank der betroffenen Fahrzeuge angebohrt worden war. Im Fahrzeug der Tatverdächtigen selbst fand die Polizei zwei volle Dieselkanister mit entsprechenden Schläuchen, um aus anderen Fahrzeugtanks Kraftstoff absaugen zu können. Offensichtlich waren sie auch benutzt worden.

Die Beamten fanden darüberhinaus bei einem der beiden Verdächtigen eine Rechnung, die belegte, dass bei einer Metallverwertungsfirma am Tag zuvor für rund 170 Euro überwiegend Kupferkabel abgeliefert worden waren. Insgesamt war  in den letzten Monaten für rund 2500 Euro Kupferkabel an die Firma verkauft worden. 

Das Fahrzeug, in dem die beiden Tatverdächtigen angetroffen worden waren, gehörte angeblich der Mutter eines der Tatverdächtigen. Es stellte sich jedoch heraus, dass an dem roten Nissan  widerrechtlich ein Luxemburger Kennzeichen angebracht war.

Die Polizei überprüft nun den Zuammenhang zwischen den  Kupferverkäufen ujd diversen  Kabeldiebstählen aus der jüngsten Zeit. Die beiden Männer, die beide aus Osteuropa stammen, haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Sie wurden nach ihrer Vernehmung, in der sie trotz eindeutiger Beweislage alles abstritten, entlassen. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein