A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zwei Jungs (14) stürmen Schule in Namborn: Schüler verletzt

Zwei Jugendliche haben gestern die Erweiterte Realschule (ERS) Namborn-Oberthal gestürmt und zwei Schülerverletzt.

Zwei Jugendliche haben gestern die Erweiterte Realschule (ERS) Namborn-Oberthal gestürmt und zwei Schülerverletzt.

Namborn. Laute Schreie sind gestern Nachmittag durch die Erweiterte Realschule (ERS) Namborn-Oberthal gehallt. Auslöser der Panik waren zwei Jugendliche, die ins Gebäude gekommen waren und sich Schüler der Nachmittagsbetreuung als ihre Opfer ausgesucht hatten. Wie die Polizei in Türkismühle am Abend mitteilte, soll sich Folgendes zugetragen haben:

Kurz vor halb vier waren zwei 14-Jährige aus St..Wendel und Lebach in einen Klassenraum gestürmt, wo zehn- bis 16.Jahre alte Realschüler ihre Hausaufgaben machten. Zu diesem Zeitpunkt waren sie allein in dem Saal. Das nutzten die Angreifer aus, stießen einen Zwölfjährigen aus Namborn von seinem Stuhl, der sich dabei am Knie verletzte. Einem weiteren Schüler.(13) aus Nohfelden verpassten die bis dahin noch Unbekannten eine Kopfnuss.

Eine Putzfrau, die sich eine Etage tiefer im Gebäude aufhielt, bekam die Schreie über ihr mit und rannte sofort zum Tatort. Jetzt richtete sich die ganze Gewalt gegen sie: Die jungen Schläger drückten die Frau gegen die Flurwand und bespuckten ihr Opfer. Dann flüchteten die Täter.

Die kurz darauf alarmierte Polizei schnappte die beiden noch auf dem Schulgelände. Nach ihrem Namen gefragt, belogen sie zuerst die Ermittler gleich mehrfach. Doch das half ihnen nichts: Die Beamten fanden ihre wahre Identität heraus. Laut Polizei handelt es sich bei den Gefassten nicht um Schüler der ERS in Namborn. Sie sollen aus schwierigen familiären Verhältnissen stammen. Zumindest die Mutter des mutmaßlichen Täters aus Lebach habe wenig Interesse an ihrem Sprössling gezeigt, als die Ordnungshüter ihr von dem Vorfall berichteten. Sie war auch nicht gewillt, ihren Sohn von der Wache abzuholen.

Zu dem Motiv für ihre Attacke machten die Jugendlichen keine Angaben. Nach der Vernehmung kamen sie wieder frei. hgn

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein