L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zwei Männer wegen brutalen Raubüberfalls zu Haftstrafen verurteilt

Symbolbild

Symbolbild

Das Landgericht in Saarbrücken hat zwei Männer (28 und 29 Jahre alt) zu Freiheitsstrafen von je vier Jahren verurteilt. Die Anklage lautete auf besonders schweren Raub , gefährliche Körperverletzung , Freiheitsberaubung und Bedrohung. Nach der Schilderung des Opfers hat sich im Juli 2014 Folgendes zugetragen. Nach dem Fußballspiel Deutschland gegen Frankreich besuchten die beiden Angeklagten eine St. Wendeler Kneipe. Dort trafen sie auf ihr Opfer. Die beiden behaupteten, der Mann habe einen von ihnen bestohlen und wollten in seiner Wohnung nach dem Diebesgut suchen. Mit Gewalt nahmen sie ihm zunächst zehn Euro und die Wohnungsschlüssel ab. In der Wohnung schlug und trat ihn einer der beiden, der andere durchsuchte derweil die Wohnung. Anschließend wurde der Überfallene mit Klebeband und Kabel gefesselt und auf dem Boden liegend weiter misshandelt. Nachbarn hörten den Lärm und riefen die Polizei . Erst als die Beamten an der Haustür klingelten, flüchteten die Täter über den Balkon. Beim Sprung vom Balkon brach sich einer das Fersenbein. Die beiden Angeklagten erbeuteten 50 Euro und ein Handy. Das Opfer kam mit einem Nasenbeinbruch, Gesichtsschädelprellungen, einer Halswirbelsäulendistorsion und einem Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus.
 

Verminderte Schuldfähigkeit

Während des Prozesses schien den beiden Angeklagten die Schwere der Vorwürfe zunächst nicht bewusst zu sein. Erst als der Vorsitzende Richter der Großen Strafkammer sie auf das mögliche Strafmaß – zwischen fünf und fünfzehn Jahre – aufmerksam machte, wurden ihnen offenbar die Tragweite ihrer Taten klar. Die Verteidiger baten um ein Gespräch zur Verständigung im Strafprozess. Danach wurde beiden bei einem Geständnis eine Strafminderung wegen vorausgegangenen Alkohol- und Drogenkonsums zugesagt. Ihnen wurde entsprechend verminderte Schuld- und Steuerungsfähigkeit zugesprochen.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein