A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Zwischen AS Merzig und AS Rehlingen Gefahr durch defektes Fahrzeug (20:13)

A8

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zwei Saarländer stürzen mit Kleinflugzeug ab

Schiffweiler/Rieschweiler- Mühlbach. Auf der Start- und Landebahn des Flugplatzes Pottschütthöhe oberhalb von Rieschweiler- Mühlbach ist gestern Nachmittag ein viersitziges Reiseflugzeug mit zwei Saarländern an Bord verunglückt. Die Maschine befand sich offenbar im Landeanflug. Der aus Schiffweiler stammende Pilot wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 5“ in eine Klinik nach Ludwigshafen geflogen. Das genaue Ausmaß seiner Verletzungen blieb bis gestern Abend unklar.

Pilot noch ansprechbar

Der Pilot sei allerdings noch im Flugzeug sitzend ansprechbar gewesen. Ein Arzt leistete am Unglücksort erste Hilfe und forderte den Rettungshubschrauber an. Der Co-Pilot habe noch ohne Hilfe aus der Sportmaschine steigen können. Der 70-Jährige aus Heusweiler wurde nur leicht verletzt. Er gilt als ein sehr erfahrener Pilot.

„Ich wusste sofort, dass ‚Echo- Echo-Juliette-Oskar’ abgestürzt sein muss“, sagte der hauptamtliche Flugleiter Wolfgang Leis. Die „Robin Safari HR 100“, ein französisches Flugzeug mit 180 PS und einer Reisegeschwindigkeit von etwa 220 Kilometern pro Stunde, war in Freiburg-Bremgarten gestartet, befand sich im Landeanflug und war bereits im Blickfeld von Flugleiter Leis im Tower. Über die Höhe des Maßweiler Funkturms habe der 58- jährige Pilot die Landebahn angeflogen und sei plötzlich im Reifenberger Tal verschwunden.

Mit Tragfläche Baum gestreift

„Da war mir klar, dass etwas passiert ist. Ich löste sofort die Rettungskette aus.“ Kurt Knerr aus Walshausen, ein ehemaliger Fluglehrer, und selbst erfahrener Pilot gehörte mit zu jenen drei Ersthelfern, die an der abgestürzten Maschine eingetroffen sind. Das Flugzeug, das in der Pfalz seinen Standort hat, war in Freiburg- Bremgarten gewartet worden.

Kurt Knerr: „Soweit mir versichert wurde, handelte es sich dabei um eine Generalüberholung des Flugzeugs. Es soll sogar ein neuer Motor reingekommen sein.“ Auch ein neuer Propeller sei eingebaut worden. Kurz unterhalb einer Kreisstraße hatte das Flugzeug aufgesetzt und mit der rechten Tragfläche einen Baum gestreift. Die Tragfläche wurde dabei stark beschädigt, es lief Öl aus. Laut Polizei setzte vermutlich der Motor aus. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ermittelt. cos

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein