Merzig-Wadern

Es ist wieder Bettsäächer-Zeit
Von red Veröffentlicht: Sonntag, 28. Februar 2016, 16:00 Uhr

Ein Geschmackskünstler mit vielen Namen: der Löwenzahn. Foto: SZ/tr
Foto: SZ/tr
Davon, dass Löwenzahn nicht nur gesund, sondern auch lecker ist, können sich die Besucher bei den Bettsäächer-Tagen überzeugen. Begleitend dazu gibt es Wanderungen über die Cloef zur „Orscholzer Riviera“.

Ein Geschmackskünstler mit vielen Namen: der Löwenzahn. Foto: SZ/tr Foto: SZ/tr
Sei es als Salat, Tarte, Suppe oder als Gemüse zum Fisch oder zu Fleischgerichten oder gar als Dessert und Marmelade – bei den Bettsäächertagen dreht sich alles um den frischen, jungen Löwenzahn.

Zahlreiche Gastronomen aus der Gemeinde Mettlach und den benachbarten Gemeinden im und um den Naturpark Saar-Hunsrück bieten von Donnerstag, 3. März, bis Sonntag, 3. April, Leckeres rund um den nur leicht bitter schmeckenden Bettsäächer an. Taraxacum officinale, Kuhblume, Eierbusch, Hahnenspeck, Goldblom, Pusteblume, Kettenblume, Kuckucksblom, Seichkraut, Milchbusch – die Namen für den Löwenzahn sind verschieden. Auf fast jeder Wiese steht er, und nur wenige wissen, dass er eine vorzügliche Heil- und Küchenpflanze ist. Als Heilmittel und Delikatesse ist der Löwenzahn seit Jahrhunderten bestens bekannt. Löwenzahn gilt als Powerpflanze unter den Frühlingskräutern.
 

Löwenzahn hat viel zu bieten

Als essbare Wild- und Heilpflanze hat er viel zu bieten. Der Löwenzahn enthält wertvolle Mineralstoffe, Vitamin C und D und ist fast so karotinreich wie die Möhre. Löwenzahn wird in der Heilkunde eingesetzt zur Blutreinigung, belebt durch die Bitterstoffe den Körper bei Appetitlosigkeit, Konzentrationsschwäche, Leber- und Gallebeschwerden und bei Verdauungsstörungen. Die blutreinigende Wirkung der Löwenzahnwurzeln wirkt bei Rheuma- und Gichterkrankungen. In Orscholz und Umgebung auch „Bettsäächer“ genannt wegen seiner harntreibenden und entschlackenden Wirkung, abgeleitet von „Pissenlit“ aus dem benachbarten Elsass, hat er seinen festen Platz auf der Speisekarte der Saarländer.

Gleichzeitig bietet die Orscholz Cloef-Touristik mittwochs, am 16. März, und am 23. März, Bettsäächerwanderungen über die Cloef und Kometsteinchen zum Orkelsfels und weiter zur „Orscholzer Riviera“ und „Deller Steinchen“ an. Unterwegs gibt es Informationen zum gesunden Löwenzahn. Anschließend Einkehr und Verkostung im Vesperstübchen „Wiesenhof“ Treffpunkt: 13.30 Uhr Rezeption Gesundheitszentrum Saarschleife. Rückkehr: 18 Uhr. Anmeldungen an der Tourist-Info im Cloef-Atrium unter Tel. (0 68 65) 9 11 51 00.

Informationen zu den Gastronomiebetrieben und ihren kulinarischen Angeboten gibt es bei der Saarschleife Touristik, Tel. (0 68 65) 9 11 51 00 und Tel. (0 68 65) 9 11 51 11.

 

Zum Thema:

Teilnehmende Gastronomiebetriebe an den Bettsäächertagen in der Gemeinde Losheim am See: Hochwälder Brau-Gasthaus, Zum Stausee, Telefon (0 68 72) 77 21 90 687, Maison au lac, Zum Stausee, Telefon (0 68 72) 99 34 34, Restaurant Dellbornermühle, Dellbornerstraße 70, Telefon (0 68 72) 28 29.In Merzig: Restaurant & Gästehaus Blasius, Trierer Straße 12, Telefon (0 68 61) 29 17, Wirtshaus Zur Saar, Zur Alten Saar 20, Hilbringen, Telefon (0 68 61) 9 38 25 64In der Gemeinde Mettlach: Orscholz: Landhotel Saarschleife, Telefon (0 68 65) 17 90, Vesperstübchen „Wiesenhof“, Telefon (0 68 65) 5 59, Weinpost Vineria-Vinothek, Telefon (0 68 65) 91 17 90 Mettlach: Hotel Saarblick, Telefon (0 68 64) 5 83, Hotel Saarpark, Telefon (0 68 64) 92 00, „Joe's Fifties“, Telefon (0 68 64) 27 00 02, Restaurant Schloss Ziegelberg, Telefon (0 68 64) 27 00 02, Bäckerei Marxen, Hotel zum Schwan, Telefon (0 68 64) 9 11 60.In der Gemeinde Perl: Restaurant und Vinothek Alte Maimühle, Bahnhofstraße 100, Telefon (0 68 67) 9 11 31 70.In der Stadt Wadern: Restaurant Ratskeller, Marktplatz 12, Wadern, Telefon (0 68 71) 24 78,Bistro Tebecks, Forsthofstraße 22, Wadrill, Telefon (0 68 71) 31 29.In der Gemeinde Weiskirchen: Flair Parkhotel Weiskirchen, Restaurant „Vierjahreszeiten & Brasserie“, Kurparkstraße 4, Weiskirchen, Telefonnummer (0 68 76) 91 90, Restaurant La Provence & Brasserie, Merziger Straße 25, Rappweiler, Telefon (06 8 72) 43 26, Waldgasthof Wildpark, Zum Wildpark 1, Telefonnummer (0 68 72) 99 45 45. redwww.naturpark.org

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige
finerio.de | Restaurants im Saarland


Info Linktipps
Anzeige
Anzeige