Wellingen

Bundespolizei rettet freilaufenden Hund aus gefährlicher Lage
Von Christian Beckinger Veröffentlicht: Sonntag, 27. März 2016, 20:50 Uhr

Symbolfoto.
Foto: Patrick Seeger (dpa)
Zwei Bundespolizisten haben am Mittwochnachmittag einem frei laufenden Hund wahrscheinlich das Leben gerettet: Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, war das herrenlose Tier über die stark befahrene L 107 bei Wellingen gelaufen.

Symbolfoto. Foto: Patrick Seeger (dpa)
Den beiden Beamten der Bundespolizei gelang es gegen 16.30 Uhr, den Hund einzufangen. Das ging nicht ohne Aufwand: Erst nach einer kurzen Straßensperrung war es möglich, den vierbeinigen „Flüchtling“ zu ergreifen und ihn sicher im Streifenwagen unterzubringen. Nach der Befragung von mehreren Anwohnern konnten die Beamten überdies die Hundebesitzerin, eine 86-jährige gehbehinderte Frau, ausfindig machen. Rex, so hieß der ausgebüxte Hund, konnte bald darauf der überglücklichen Besitzerin wieder übergeben werden, die ihren Liebling liebevoll in Empfang nahm.

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige
finerio.de | Restaurants im Saarland


Info Linktipps
Anzeige
Anzeige