Neunkirchen

Briefe landeten nicht im Postkasten, sondern in der Altpapiertonne
Von Katharina Streb Veröffentlicht: Sonntag, 18. Dezember 2016, 08:15 Uhr

Ein Briefträger der Deutschen Post bei der Arbeit. (Symbolbild)
Foto: Oliver Berg/dpa
Ein demolierter Briefkasten, unregelmäßige Postzustellungen und jetzt das: Ein SZ-Leser aus Neunkirchen hat einen Stapel nicht zugestellter Briefe in seiner blauen Altpapiertonne entdeckt.

Post
Ein Briefträger der Deutschen Post bei der Arbeit. (Symbolbild) Foto: Oliver Berg/dpa

Das Porto der Deutschen Post ist in den letzten Jahren stetig teurer geworden: 70 Cent kostet ein Standardbrief mittlerweile. Umso ärgerlicher ist es da, wenn Briefe einfach nicht ankommen, weil sie verschwinden oder nicht zugestellt werden.

So staunte ein SZ-Leser aus Neunkirchen kürzlich nicht schlecht, als er in seiner Altpapiertonne einen Stapel nicht zugestellter Briefe fand. Bei ihnen in Neunkirchen laufe die Postzustellung schon seit Wochen unregelmäßig, klagt er. Teilweise bekomme er nur einmal in der Woche Post. Dann aber alles auf einen Streich, sodass sein Briefkasten an dem Tag überquelle.

Der Höhepunkt sei gewesen, als er in seiner blauen Altpapiertonne neun nicht zugestellte Briefe mit unterschiedlichen Adressen und Absendern gefunden habe. Die Fundstücke habe er dann zur Neunkircher Postfiliale gebracht. Die wollte die Briefe aber nicht annehmen. Auch der Kundenservice der Post habe ihm nicht weitergeholfen. Wenige Tage später sei dann in den Briefkasten seines Nachbarn ein Päckchen so hineingestopft worden, dass sowohl Päckchen, als auch Briefkasten stark beschädigt wurden. Nach diesem Vorfall seien sie dann gemeinsam zur Polizei gegangen, um Anzeige zu erstatten, berichtet der SZ-Leser.

Die Polizei bestätigt den Leserbericht. Die Briefe seien sichergestellt und an die Post übergeben worden, die sie neu zustellen werde. Gegen den Tatverdächtigen, einen 22-jährigen Aushilfszusteller, sei Anzeige wegen Verstoßes gegen das Postgeheimnis erstattet worden. Dazu komme eine Anzeige wegen Sachbeschädigung für den demolierten Briefkasten.

Zu all dem wollte der Sprecher der Post sich nicht äußern, mit der Begründung, es handele sich um ein laufendes Verfahren.


Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige