Neunkirchen

Neunkircher Feuerwehr rettet schwerverletzten Mann
Von red Veröffentlicht: Donnerstag, 3. November 2016, 02:20 Uhr

Während der Rettungsdienst den Verletzten im Peugeot versorgt, arbeitet die Feuerwehr an dessen Befreiung. Foto: Christopher Benkert

Foto: Christopher Benkert
Einen schwer verletzten Mann hat die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen gestern Morgen nach einem Verkehrsunfall im Zufahrtsbereich einer Tankstelle in der Neunkircher Königstraße aus seinem Auto gerettet.

Während der Rettungsdienst den Verletzten im Peugeot versorgt, arbeitet die Feuerwehr an dessen Befreiung. Foto: Christopher Benkert

Foto: Christopher Benkert

 Der 53-Jährige war in einem Peugeot 307 mit Luxemburger Kennzeichen unterwegs. Er kollidiert vor der Tankstelle mit einer BMW-Limousine. Deren beide Insassen blieben unverletzt, teilt die Feuerwehr mit. Um kurz nach 5 Uhr erfolgte der Alarm durch die Leitstelle für die drei Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Wellesweiler und Wiebelskirchen, sodass 45 Mann vor Ort waren. Parallel von zwei Seiten aus arbeiteten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute an der Rettung des Verletzten mit hydraulischem Rettungsgerät. Jeder Arbeitsschritt der Feuerwehr lief in enger Absprache mit der Notärztin und den Rettungsassistenten ab, die den Verletzten medizinisch versorgten. Mit Scheren und Spreizern trennten Feuerwehrmänner die Türen und die B-Säule auf der Fahrerseite auf, um einen besseren Zugang zum verletzten Mann zu erhalten. Anschließend wurde das Dach zur Hälfte abgeschnitten und nach hinten weggeklappt, um den Verletzten aus dem Unfallwrack zu retten. „Es ging darum, die Wir belsäule des Verletzten so wenig wie möglich zu bewegen“, teilt der Neunkircher Feuerwehrsprecher Christopher Benkert mit. Bis etwa 7 Uhr war die Straße komplett gesperrt.


Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige