Spiesen-Elversberg

Halter müssen Bellos Hinterlassenschaften entsorgen
Von red Veröffentlicht: Sonntag, 23. Oktober 2016, 14:00 Uhr

Nicht nur in Spiesen-Elversberg kämpft man gegen uneinsichtige Hundehalter. Foto: dpa

Foto: dpa
Das Ordnungsamt der Gemeinde Spiesen-Elversberg teilt mit, dass es wieder verstärkt Beschwerden über Verschmutzungen durch Hundekot in Grünanlagen, auf Spielplätzen und Gehwegen wie im Franz-Becker-Park, auf dem Jedermannsplatz und am Galgenbergturm gibt.

Nicht nur in Spiesen-Elversberg kämpft man gegen uneinsichtige Hundehalter. Foto: dpa

Foto: dpa

Von Optik und der Geruchsbelästigung abgesehen, bestehe die Gefahr, sich mit Viren und Bakterien zu infizieren. Daher weist die Gemeinde noch einmal darauf hin, dass jeder Hundehalter dazu verpflichtet ist, die durch den Hund verursachten Verunreinigungen auf öffentlichen Straßen und Anlagen unverzüglich zu beseitigen. Bei einem Verstoß gegen die vorliegende Verpflichtung zur Beseitigung kann ein Bußgeld verhängt werden. Es gibt an vielen öffentlichen Plätzen spezielle Hundetoiletten, mit deren Hilfe man den in Plastikbeuteln aufgenommenen Hundekot entsorgen kann. Andernfalls ist der Hundehalter dazu verpflichtet, den Hundekot zuhause zu entsorgen.

Das Ordnungsamt appelliert daher an die Einsicht der Hundehalter und bittet um Rücksichtnahme gegenüber den hundelosen Mitbürgern.


Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige