saarbrücken

Saarbrücker Landgericht verurteilt brutales Räuber-Duo
Veröffentlicht: Freitag, 30. Januar 2009, 00:17 Uhr

Diese beiden Männer haben im Juni vergangenen Jahres in Saarbrücken einen Passanten zusammengeschlagen.
Foto: SOL
Saarbrücken. Für schweren Raub und Körperverletzung hat ein Mann (23, links) vom Landgericht gestern die Quittung bekommen.

Diese beiden Männer haben im Juni vergangenen Jahres in Saarbrücken einen Passanten zusammengeschlagen. Foto: SOL
Es verurteilte ihn zu fünf Jahren und zehn Monaten Knast.

Und das hatte sich am 20. September 2008 zugetragen: Kurz vor 19 Uhr fuhr der Verurteilte zum Lidl in der Saarbrücker Halbergstraße, um Wodka, Sandwiches und Zigaretten zu kaufen. Doch bezahlen wollte er nicht. Als sich ihm zwei Mitarbeiterinnen in den Weg stellten, zückte er ein Messer.

Das nächste Ziel auf seiner Raubtour war eine Imbissbude am St. Johanner Markt. Mit einer Schusswaffe in der Hand forderte er Geld und etwas zu essen. Er erbeutete 140 Euro und eine Wurst.

Weiter ging er zur Aral-Tankstelle in der Mainzer Straße. Auch dort bedrohte er die Kassiererin mit einer Pistole, forderte Geld. Die Beute: etwa 400 Euro. Dann hielt er einem Spaziergänger das Messer vors Gesicht. Doch dieser wehrte sich - mit Erfolg.

Während der Verhandlung kam ans Licht, dass er zusammen mit einem Mitangeklagten (21, rechts im Bild) einen Passanten im Juni an der Haltestelle Hellwigstraße zusammengeschlagen hatte, weil er ihnen keine Zigarette geben wollte.

Der Richter machte dem Verurteilten deutlich, dass er mit großen Schritten auf die Sicherungsverwahrung hinsteuere. Sein Komplize bekam trotz Vorstrafen zehn Monate auf Bewährung. Das Gericht berücksichtigte, dass er dabei ist, seinen Hauptschulabschluss nachzuholen. Der Vorsitzende: "Sie haben einen guten Tag erwischt. Diese Chance bekommen Sie nicht noch einmal."


Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige