Saarbrücken

Zweibrücker René Müller ist unter den 30 Besten bei „Deutschland sucht den Superstar“
Von Marko Völke Veröffentlicht: Freitag, 11. März 2016, 18:30 Uhr

René Müller auf der Insel Jamaika. Foto: RTL /Stefan Gregorowius
Foto: RTL /Stefan Gregorowius
René Müller aus Zweibrücken versucht zurzeit im zweiten Anlauf, „Superstar" zu werden. Am Samstag, 20.15 Uhr, hat der 22-Jährige auf der Karibik-Insel Jamaika seinen nächsten Auftritt in der RTL-Casting-Serie.

René Müller auf der Insel Jamaika. Foto: RTL /Stefan Gregorowius Foto: RTL /Stefan Gregorowius
René Müller erlebt zurzeit im Fernsehen sonnige Zeiten. Und das liegt nicht nur daran, dass es der Zweibrücker unter die 30 besten Bewerber der RTL-Casting-Show „ Deutschland sucht den Superstar “ (DSDS) geschafft hat und so zum Vorentscheid auf die Karibik-Insel Jamaika mitdurfte. Bei seinem ersten Auftritt in dem Urlaubs-Paradies gab es von der Jury um Dieter Bohlen viel Lob. Für sie war der 22-Jährige der Beste seiner Gruppe. Und auch vor dem Hit „Mandy“, den er am kommenden Samstag um 20.15 Uhr in der nächste Folge singt, hatte er ein gutes Gefühl.

Obwohl René noch nicht verraten darf, wie weit er es geschafft hat, steht für ihn bereits fest: „Das war meine beste Zeit.“ Die zwei Wochen auf Jamaika seien für ihn mega-aufregend gewesen und hätten ihm viel Spaß bereitet. Und das, obwohl die Kandidaten auch viel Stress gehabt hätten: Sie mussten sehr früh aufstehen, waren für den Dreh den ganzen Tag unterwegs, hatten ihre Liedtexte zu lernen und ihre Auftritte einzustudieren. „Aber ich wusste ja schon, was mich erwartet“, ergänzt der Sänger.

Denn bereits 2013 schaffte er es bei „DSDS“ unter die besten 30, flog jedoch in der Karibik raus. Seitdem ist viel passiert. Der Zweibrücker hat sein Fach abi abgelegt und ist nun Sachbearbeiter. Auch seine musikalischen Träume verfolgte er weiter: „Ich habe ein bisschen Gesangs-Unterricht genommen und hatte viele Auftritte“, erzählt er. Bei einem Open-Air des Fußballvereins, für den René spielt, sang er so vor über 500 Leuten. Dabei habe er viele Erfahrungen sammeln können, vor Leuten aufzutreten.

„Ich habe mir die Videos immer wieder angeschaut“, sagt er. Dabei ist ihm aufgefallen, dass er bei der ersten „DSDS“-Teilnahme nicht alles gegeben habe und zu schüchtern gewesen sei, blickt er zurück. Deshalb startete er nun einen zweiten Anlauf: „Ich gebe jetzt mehr Power und möchte einfach so sein, wie ich bin“, erklärt er.

Für seinen Entschluss, noch einmal sein Glück in der Show zu versuchen, habe er viel Lob von den Fans erhalten: „Wir freuen uns, dass Du wieder dabei bist“, sagten sie ihm. Auch wenn er in den Saarbrücker Clubs privat unterwegs ist, werde er häufig angesprochen. „Ich möchte nicht wieder auf der Insel rausfliegen. Mein Ziel ist es, in die Live-Shows zu kommen“, sagt er. Er habe für die Zeit nach „DSDS“ schon einige Angebote bekommen, die er aber erst in Ruhe prüfen wolle. Doch steht für ihn fest: „Ich mache auf jeden Fall weiter.“

Samstag, 20.15 Uhr, RTL


Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige
finerio.de | Restaurants im Saarland


Info Linktipps
Anzeige
Anzeige