St Johann

Einkaufsprofis in der Saarbrücker Innenstadt - Weihnachtsgeschäft ist noch in vollem Gange

Von Andreas Lang Veröffentlicht: Montag, 4. Januar 2016, 18:40 Uhr
Wer denkt, mit Ladenschluss am 24. Dezember ist das Weihnachtsgeschäft vorbei, irrt. Für die Geschäftsleute ist es noch lange nicht vorbei. Das hat auch sich am 1. verkaufsoffenen Sonntag im neuen Jahr gezeigt.

Shopping-Profis gehen ihre Einkaufstouren strategisch an – auch an einem verkaufsoffenen Sonntag wie gestern in der Saarbrücker Innenstadt. „Wir haben uns die Stadt heute eingeteilt, wir übernehmen den Bereich hier in der Bahnhofstraße und er die andere Hälfte“, erklärt Marie Spindler, die soeben mit ihrer Mutter Marion Becker einige hübsche Dessous eingekauft hat. Er, das ist Stiefvater Martin Becker, der Ehemann der Mutter. „Ich mache einen Preisvergleich unter Spielesammlungen, „Mensch ärgere Dich nicht“ und anderen Brettspielen“, berichtet Becker. Wird er fündig, kommt das eingekaufte Spiel noch am Abend zum Einsatz: „Denn wir wollen den letzten Ferientag zuhause auf der Couch ausklingen lassen.“ Den Sonntagseinkauf unmittelbar nach dem Jahresbeginn weiß Becker zu schätzen: „Das ist nicht so stressig wie an Weihnachten.“ Zwar sei der Andrang immer noch groß: „Aber es fehlt der Druck, für jeden noch das passende Geschenk finden zu müssen.“

„Wir wollen ein bisschen aus der Sonntagslangeweile raus“, berichten Frank und Manu Wahlster. „Wir brauchen eigentlich nix, gehen aber trotzdem ein bisschen einkaufen“, sagt sie. Er blickt bereits weiter: „Nachher werden wir bestimmt noch in einem Lokal am Sankt Johanner Markt hängen bleiben.“ Michael Genth, Inhaber des Geschäfts „Lederwaren Spahn“ und Vorstandsmitglied des Vereins für Handel und Gewerbe, freut sich über den großen Andrang: „Unser Geschäft war schon gleich ab ein Uhr gut besucht.“ Erfahrene Kaufleute wissen, dass das Weihnachtsgeschäft noch lange nicht vorbei ist. „Die Leute lösen jetzt Gutscheine ein, setzen Geldgeschenke in Ware um – und dann sind da ja auch noch die Urlaubsheimkehrer.“ Ruhe kehre erst Ende des Monats ein, dann steht aber schon bald das Ostergeschäft vor der Tür. Die kurze Zeit dazwischen verbrächten vor allem die Kaufleute , die mit Mode zu tun haben, auf Messen, um neue Ware für das Frühjahr zu ordern.

Das Wetter am Sonntag passt genau, wie Genth meint: Kein Regen, kaum Sonne, es bleibt trocken – das mögen Einkaufsbummler. Alle sind sie aber nicht auf Einkaufstour, die da in der Bahnhofstraße unterwegs sind. „Meine Lebensgefährtin soll heute mal in Ruhe shoppen, ich schaue mir die neue Star-Wars-Episode an“, sagt Michael Heller. Die Innenstadt sonntags zu besuchen, bringt für ihn einen weiteren Vorteil: „Im Gegensatz zu den übrigen Tagen kann man heute die Parkzonen kostenlos nutzen – falls man beizeiten da ist.“ Zurück zum Mutter-Tochter-Gespann, Marion Becker und Marie Spindler, die inzwischen weitere hübsche Sachen eingekauft haben. „Ich bin ja jedes Mal dabei, wenn in Saarbrücken verkaufsoffener Sonntag ist“, sagt die Tochter: „Ganz Shopping-Profi eben.“ „Ich bin oft dabei, aber nicht immer“, merkt Mutter Marion Becker an.
 

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige