Türkismühle

Frau liefert sich unfreiwillig selbst der Polizei aus
Von Matthias Zimmermann Veröffentlicht: Donnerstag, 29. Dezember 2016, 18:00 Uhr

Symbolbild.
Foto: dpa
Eine Autofahrerin aus der Gemeinde Nohfelden hat die Blicke der Ermittler auf sich gezogen – weil sie direkt vor deren Nasen geparkt hatte.

Dumm gelaufen: Denn eine Autofahrerin aus der Gemeinde Nohfelden hat die Blicke der Ermittler auf sich gezogen – weil sie direkt vor deren Nasen geparkt hatte. Und gleichzeitig riss sie noch einen Mann mit in die Ermittlungen.

So stellte die 40-Jährige nach Polizeibericht einen Wagen auf dem Besucherparkplatz der Dienststelle in Türkismühle ab. Beamte kontrollierten die Karosse und stellten fest: Die Frau kutschierte herum, obwohl das Auto längst nicht mehr versichert war. Seit März war sie nach Recherchen ohne unterwegs. So legten die Polizisten den Pkw gleich in ihrem Hof still.

Doch damit nicht genug: Denn in Türkismühle stand ein weiteres Fahrzeug herum. Ebenfalls von der Fahrerin abgestellt und ebenfalls ohne Versicherungsschutz. Doch der allerdings war bereits noch länger erloschen. Schon seit September 2015 hätte sie das Auto nicht mehr bewegen dürfen. Gleiches Prozedere: Auch dieser fahrbare Untersatz ist nun für Ausflüge passee.

Das bedeudete für die Frau: Sie musste den Heimweg zu Fuß antreten. Und hat gleichzeitig ein Verfahren am Hals. Ebenso wie ein 44 Jahre alter Mann. Auf dessen Namen waren die beiden Autos gemeldet, die zur Fahndung ausgeschrieben waren.


Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige