Wien

Überarbeiteter Skoda Octavia startet im März
Veröffentlicht: Mittwoch, 11. Januar 2017, 12:00 Uhr

Kommt im März zu Preisen ab 17 450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda. Foto: Skoda

Teilen und Bewerten

Skoda hat beim neuen Octavia die Ausstattung modernisiert: Ein vorausschauendes Fußgängerschutzsystem und Online-Dienste für die Navigation sind nur einige Beispiele. Der Dauerbrenner im Lineup der Tschechen erhält zudem ein neues «Gesicht».

Überarbeiteter Skoda Octavia
Kommt im März zu Preisen ab 17 450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda. Foto: Skoda Foto:

Sein meistverkauftes Modell Octavia bringt Skoda im März in überarbeiteter Form in den Handel. Erhältlich sein wird es als Limousine und Kombi, als Abenteuer-Variante Scout sowie als sportlicher RS, wie die tschechische VW-Tochter mitteilt.

Für den Viertürer beginnen die Preise bei 17 450 Euro, der Kombi kostet mindestens 18 150 Euro. Zu erkennen ist der Octavia in allen Varianten vor allem an einem neuen Vier-Augen-Gesicht, aus dem auf Wunsch nun LED-Scheinwerfer strahlen. Dazu gibt es außen neue Stoßfänger und innen ein aufgewertetes Cockpit.

Zudem hat Skoda die Ausstattung modernisiert: So bieten die Tschechen neue Assistenten wie ein vorausschauendes Fußgängerschutzsystem oder eine Rangierhilfe für den Anhängerbetrieb und führen Online-Dienste für die Navigation sowie einen LTE-Hotspot ein. Die Antriebspalette umfasst je vier Benzin- oder Dieselmotoren sowie eine Erdgas-Umrüstung, Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe und Front- oder Allradantrieb. Damit deckt Skoda bei den Grundmodellen eine Leistungspalette von 63 KW/86 PS bis 135 kW/184 PS ab. Das Sportmodell RS erreicht nun 169 kW/230 PS.


Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER






AUCH INTERESSANT


  • Mercedes E-Klasse All-Terrain Mercedes E-Klasse All-Terrain kommt im März

    Ab März liefert Mercedes den Kombi der E-Klasse auch als Geländevariante mit höhergelegter Karosserie und rustikalen Anbauteilen aus. Was hat der All-Terrain noch zu bieten?
  • Ferien-Rückreiseverkehr Zum Jahreswechsel drohen viele Staus

    Staus sind zum Jahreswechsel vorprogrammiert. Autofahrer müssen bereits ab Freitag (30. Dezember) mit viel Verkehr auf den Autobahnen rechnen. Auf welchen Strecken sie geduldig sein müssen, verraten die Automobilclubs.
  • Ford Bronco Mustang fürs Grobe: Ford bringt Geländewagen Bronco zurück

    Dieser Geländewagen ist Kult: Den ersten Ford Bronco gab 1966. 30 Jahre später wurde die Produktion eingestellt. Nun hat der Autobauer einen neuen Bronco angekündigt.
  • VLF X-Series VLF X-Series: Hummer-Comeback durch die Hintertür

    Auf der Motorshow in Detroit präsentieren mehrere Hersteller ihre neuen Geländewagen. Zu ihnen gehört auch VLF, der sich jedoch an einem alten GM-Modell orientiert. Wer sich für die Neuauflage interessiert, muss mit dem Kauf ein wenig warten.





Anzeige




Info Linktipps
Anzeige
Anzeige