B41 Idar-Oberstein Richtung Saarbrücken Zwischen Sankt Wendel Nohfelder Straße/Einmündung Namborn und Einmündung Sankt Wendel Gefahr durch defektes Fahrzeug, bitte vorsichtig fahren (18:28)

B41

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Der Zoo Saarbrücken – Ein Ausflugsziel für Groß und Klein

Auch Seehunde leben im Saarbrücker Zoo. Archivbild: dpa

Auch Seehunde leben im Saarbrücker Zoo. Archivbild: dpa

Anfahrt, Öffnungszeiten und Eintrittspreise
Am Eschberg gelegen, ist der Zoo nicht weit von der Saarbrücker Innenstadt entfernt. Wenn man mit dem eigenen Auto fährt, finden sich Parkmöglichkeiten direkt gegenüber des Zoo-Eingangs. Aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Zoo zu erreichen: Die Busse mit den Linien 105 und 107 halten direkt in der Nähe des Zoos.

Der Zoo Saarbrücken ist das ganze Jahr über geöffnet. Die Öffnungszeiten sind wie folgt: (Stand Januar 2017)

Sommerzeit (01.03.bis 31.10.) täglich von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Winterzeit (01.11. bis 28.02.) täglich von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr

24.12.,31.12. und Rosenmontag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Die Eintrittspreise liegen zwischen 5 Euro für Kinder ab 5 Jahre und 9,90 für Erwachsene als Einzelpreis (Stand Febrauar 2017). Der Zoo bietet aber auch Gruppenpreise (ab 10 Personen) und Jahreskarten an.

Einzelpreise      

Erwachsene: 9,90 Euro

Erwachsene mit Ermäßigung: 7,00 Euro

Menschen mit Behinderung: 7,00 Euro

Kinder ab 5 Jahre und
Jugendliche: 5,00 Euro

Schüler ab 18 Jahre,
Studenten, Wehrpflichtige,
Zivildienstleistende: 7,00 Euro

Hunde: 2,00 Euro
 
Gruppenpreise      

Erwachsene (ab 10 Personen): 7,00 Euro

Kinder (ab 10 Personen): 4,00 Euro

Jahreskarten      

Single: 35,00 Euro

Kinderjahreskarte: 15,00 Euro

Familienjahreskarte: 75,00 Euro

Hundejahreskarte: 20,00 Euro

Welche Tiere gibt es im Zoo Saarbrücken zu sehen?
Mehr als 1000 Tiere aus 150 verschiedenen Arten aus verschiedenen Kontinenten der Erde finden sich im Saarbrücker Zoo. Unter den vielen Tieren finden sich auch folgende:

Wer Tiere wie Giraffen, Zebras oder Antilopen sehen möchte, sollte dem Afrikahaus und dem Nachtzoo einen Besuch abstatten. Dort finden sich zudem auch nachtaktive Tiere wie zum Beispiel Erdferkel und Flughunde. Auch verschiedene Reptilien gibt es im Afrikahaus zu sehen. Darüber hinaus finden Reptilien-Fans auch im Tropicarium weitere Reptilien wie zum Beispiel Leguane, Geckos und verschiedene Riesenschlangen.

Außerdem gibt es das Südamerikahaus in dem Tapire, Sonnsittiche oder Lisztaffen ihr Zuhause haben.

Auch ein Vogelhaus befindet sich im Zoo: das Asienhaus. Dort sind unter anderem die bedrohten Malaien-Hornvögel untergebracht. Es gibt aber auch in den anderen Häusern auf dem restlichen Zoogelände weitere Vogelarten zu sehen.

Wer sich gerne Raubtiere ansehen möchte, kann im Saarbrücker Zoo sowohl größere Tiere wie Jaguare, Geparden und Pumas, als auch kleinere wie zum Beispiel den Ringelschwanzmungo antreffen.

Auch viele Affen und Halbaffen, darunter Lemuren, Drills, Gibbons, Schimpansen und Gorillas leben im Zoo Saarbrücken. Sie sind an verschiedenen Stellen auf dem Zoogelände zu beobachten.

Darüber hinaus gibt Kängurus, Seehunde, Rote Pandas und Erdmännchen und noch viele weitere Tiere zu entdecken.

Führungen und Veranstaltungen
Der Zoo Saarbrücken bietet sowohl regelmäßige stattfindende Führungen als auch individuell buchbare Führungen an. In den Ferien gibt’s ein spezielles Ferienprogramm im Angebot. Aktuelle Termine finden Interessierte im Terminkalender hier.

Zu bestimmten Zeiten lassen sich auch die Seehunde, Piranhas und Pinguine bei ihrer Fütterung beobachten. Die Seehund-Fütterung findet täglich um 15.30 Uhr statt, dienstags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags zusätzlich um 10 Uhr. Die Piranha-Fütterung gibt es nur einmal wöchentlich: samstags um 15 Uhr. Die Pinguin-Fütterung wird täglich um 9 Uhr und um 14.30 Uhr durchgeführt.

Für Kinder ein Highlight: Der Streichelzoo. Denn dort kann man die Tiere nicht nur anschauen und beobachten, sondern auch anfassen. Beispielsweise kann man dort den kleinen Zwergziegen durchs Fell streicheln.

Zoo-App hilft unterweges
Die App des Zoos Saarbrücken hält neben vielen Informationen rund um den Zoo wie zum Beispiel Öffnungszeiten, Eintrittspreise oder Infos zu den Tieren und über Ihre Verhaltensweisen auch Antworten auf folgende Fragen bereit: Zu welchen Zeiten finden Tierfütterungen für welche Tiere statt? Welche sonstigen Veranstaltungen im Zoo gibt es?

Ein Zooplan in der App gibt Auskunft wo es welche Tiere zu sehen gibt, wo das nächste WC ist oder wo sich kleine und große Besucher stärken können.

Tierpatenschaften im Zoo übernehmen
Hat man ein Tier im Zoo ganz besonders ins Herz geschlossen, gibt es die Möglichkeit eine Tierpatenschaft für das Lieblingstier zu übernehmen. So kann man mit einem Geldbetrag den Zoo bei den Kosten für die Tiere unterstützen. Je nachdem welcher Tierart das putzige Patenkind angehört, ist die Gebühr unterschiedlich.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein