{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

Meldung aufgehoben: Saarland: Saarbrücken-Klarenthal, L 163, Vollsperrung der Kokereistraße im Bereich Fenner Stra0ße aufgrund eines Verkehrsunfall. (17:35)

L163

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
hgn/kub

Durchs Fenster geboxt: Unbekannter verletzt Autofahrer

image

Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa.

Was mag den guten Mann so außer Rand und Band gebracht haben, dass er zur Selbstjustiz griff? Von folgend merkwürdigem Fall berichtet die St. Wendeler Polizei: Demnach hatte ein junger Autofahrer auf der B41 in Ottweiler nahe der Shell-Tankstelle einen Mercedes überholt, der mit 30 Stundenkilometern in Richtung St. Wendel unterwegs gewesen sein soll.

An der nächsten Ampel musste der 18-Jährige mit seinem schwarzen 1er-BMW sowie der soeben hintenangelassene Fahrer in dessen silbernen Mercedes C-Klasse stoppen. In diesem Augenblick fing der Mann im Mercedes wild an zu gestikulieren. Damit nicht genug: Er nutzte die Rotphase, stieg aus und marschierte auf den Wagen des jungen Ottweilers zu.

Der hatte sein Fahrerfenster halb geöffnet, durch das er nun von dem aufgebrachten Zeitgenossen übel beleidigt wurde. Der Beschimpfte gab dem Schimpfer zu verstehen, sofort in dessen Wagen zurückzukehren, bevor die Ampel auf Grün springe, um die übrigen Verkehrsteilnehmer nicht weiter aufzuhalten.

Der Streit eskaliert
Das muss den unbekannten Mercedes-Fahrer vollends aus der Bahn geworfen haben: Er schlug dem 18-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Damit war die Attacke noch nicht vorbei: Der Angreifer packte sein Opfer durchs Autofenster und kratzte ihn am Arm. Erst dann ließ er von dem völlig perplexen BMW-Fahrer ab, setzte sich ans Steuer seiner Karosse.

Um nicht grundlos einen Stau zu verursachen, ging die Reise nach diesem seltsamen Zwischenfall weiter. In St. Wendel angekommen, wo er mit seiner Mutter zum Einkauf unterwegs war, zeigte der Verletzte die Tat bei der hiesigen Dienststelle an. Allerdings konnte er nichts zum Kennzeichen sagen, ebenso wenig etwas zum Aussehen des Provokateurs.

Nun suchen die Ermittler Zeugen für den Vorfall der sich am Montag gegen 15 Uhr ereignet haben soll.

Kontakt zur St. Wendeler Polizeiinspektion: Telefon (0 68 51) 89 80.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein