{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

Saarland: Saarbrücken-Klarenthal, L 163, Vollsperrung der Kokereistraße im Bereich Fenner Stra0ße aufgrund eines Verkehrsunfall. (17:35)

L163

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Welche Party-Location des Saarbrücker Altstadtfestes passt am besten zu dir?

image

Das war im letzten Jahr auf dem Altstadtfest los. Foto: Becker & Bredel

Chart-Größen wie Stanfour und Mighty Oaks, Straßenmusikanten und ein Tanzwettbewerb für Jugendliche - das sind einige der Neuheiten, die das Saarbrücker Altstadtfest in diesem Jahr für die Besucher bereithält. Das Programm könnt ihr hier nachlesen.

Nun aber zum Test - hier entlang, bitte:

Übrigens:  In unserer großen Übersicht findet ihr mehr als 40 Stadtfeste, Kirmessen, Kerwen im Saarland, auf denen ihr 2017 feiern könnt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Erster öffentlicher Auftritt: Saarlands Astronaut Matthias Maurer spricht im Audimax

image

Der Saarländer Matthias Maurer ist einer von zwei Deutschen im aktiven Astronauten-Korps der ESA. Foto: Oliver Berg/dpa.

Denn dann lädt der Saarbrücker Campus wieder zum Tag der offenen Tür ein. Von 10 bis 16 Uhr können kleine und große Besucher in die Wissenschaft eintauchen. Rund 250 Angebote aus allen Fachrichtungen haben Forscher dafür zusammengestellt.

Als prominenter Gast wird der saarländische Astronaut Matthias Maurer auf dem Campus anzutreffen sein: Im Februar 2017 wurde er in das Astronautenteam der Europäischen Weltraumorganisation ESA aufgenommen. Jetzt  tritt er auf dem Uni-Campus zum ersten Mal öffentlich im Saarland auf. Maurer hatte an der Saar-Uni Materialwissenschaft und Werkstofftechnik studiert.

Am Tag der offenen Tür um 11 Uhr wird Maurer der breiten Öffentlichkeit im Audimax, Geb. B 4 1, von seiner Faszination für die Raumfahrt erzählen.

Er wird dabei die wichtigsten Stationen seines Astronauten-Trainings vorstellen und erläutern, welche wissenschaftlichen Experimente auf der Internationalen Raumstation ISS durchgeführt werden. Maurer wird außerdem über die Visionen für die Raumfahrt der Zukunft sprechen.

Weitere Angeboten runden das Programm ab
Zudem gibt es zahlreiche weitere Angebote. In der Informatik erfahren die Besucher so zum Beispiel, wie es um die Sicherheit von Smartphones und großen Computerprogrammen bestellt ist.

Darüber hinaus wird es um „Eingebettete Systeme“ gehen, die heutzutage smarte Seifenspender, Espressomaschinen, Rasenroboter, Flugdrohnen und Einparkhilfen steuern.

Die Philosophin Susanne Mantel analysiert in einem Vortrag für Kinder, was man in den Geschichten von Astrid Lindgren über das Gute und Böse lernen kann und wieso Regeln nützlich sein können. Mit Erwachsenen will die Philosophin in einem weiteren Vortrag diskutieren, welche globalen Hilfspflichten für Flüchtlinge aus ethischen Überlegungen abgeleitet werden können.

Zudem gibt es überall auf dem Campus internationale Leckereien und spezielle Angebote für Kinder. Ein „American Schoolbus“ fährt rund um die Uhr mehrere Stationen zwischen der zentralen Festwiese und den Informatik-Forschungsinstituten an.

Mit Verwendung von SZ-Material (Marko Völke).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Hochzeitsplanung leicht gemacht. So wird der schönste Tag unvergesslich

image

Eine rechtzeitige Hochzeitsplanung ist sinnvoll, doch manches muss eben bis kurz vorher warten. Foto: pixabay.com © elkimmelito (CC0 Public Domain)

Du liest hier eine Native Ad - Was ist das?

Der Startschuss fällt nicht mit den Einladungskarten
Wer Einladungskarten verschickt, der hat schon weite Teile der Planung bewältigt. Feststehen müssen der Ort und die Zeit. Das leuchtet jedem ein. Darüber hinaus sollte aber auch das „Look-and-Feel“ arrangiert sein, denn: Wer Einladungskarten mit roten Herzen wählt, sollte im Idealfall Menükarten, Platzkarten und – nicht zu vergessen – die Dankeskarten eben auch im selben Design wählen.

Tipp: Es ist sehr persönlich, die Dankeskarten mit echten Hochzeitsbildern zu versehen. Um ein einheitliches Gesamtkonzept zu ermöglichen, sollten aber zumindest alle Drucksachen auf demselben Papier hergestellt werden. Ein Papiermuster erleichtert an dieser Stelle die Wahl.

Essen, Trinken und Unterhaltung

Dieses Trio muss das Brautpaar nicht alleine stemmen. Über Essen und Getränke sollten sich die Brautleute bereits im Vorfeld geeinigt haben. Meist gibt es zwei Optionen:

- In einem Hotel oder Restaurant zu feiern und von dort Essen und Getränke direkt zu beziehen. Das hat den Vorteil, dass auf diese Weise am wenigsten Eigeninitiative gefragt ist – und damit auch am wenigsten Zeit investiert werden muss.

- Wer Option 2 wählt und sich damit für eine angesagte Traum-Location entscheidet, der muss sich nicht selten um das Catering und die Getränke extra kümmern. Auch hier gilt: Es sollte ein Dienstleister engagiert werden, der sich dem Bereich Essen & Getränke annimmt.

In punkto Unterhaltung muss sich zunächst einmal das Paar einig sein. Soll es der Alleinunterhalter werden, der DJ oder die Band, die vielleicht sogar die Moderation des Abends übernimmt? Vor- und Nachteile zeichnen sich bei jeder Wahl ab, wie die folgende Tabelle zeigt:

image

Alleinunterhalter, DJ oder Band?

Zur Unterhaltung gehört auch das Programm außerhalb der Musik. Dieser Punkt kann den Trauzeugen oder Freunden übergeben werden. Wer bereits weiß, wer der Organisator sein soll, kann die Kontaktdaten auch direkt auf der Hochzeitseinladung angeben. So hat das Paar Arbeit abgegeben und Zeit gewonnen. Außerdem ist es für die Gäste nun einfach, eine Überraschungs-Einlage vorzubereiten, denn sie können sich mit den Trauzeugen bzw. dem zuständigen Organisator über Zeitpunkt, Länge und andere Details abstimmen.

Kurz vor knapp: Manche Dinge müssen bis zum Schluss warten

Natürlich ist es schön, möglichst viel im Vorfeld zu organisieren, um den Stresspegel weitgehen gering halten zu können. Aber: Das ist nicht bei jedem Detail möglich. Outfit und Styling müssen gut geplant, doch möglichst spät endgültig festgezurrt werden. Warum erklärt sich mit Blick auf diese beiden Punkte:

- Auch wenn es keiner zugeben möchte: Körpermaße können sich ändern – und zwar auch noch kurz vor der Hochzeit. Zur Freude des Paares könnte der Wunsch nach Nachwuchs vielleicht früher realisiert werden, als ursprünglich gedacht. Daneben ist es möglich, dass ein paar Pfunde purzeln oder aus lauter Hektik angefuttert werden. Idealerweise wird im Brautmodengeschäft oder beim Bridal Couture Designer besprochen, wann die letzte Möglichkeit zur Anprobe ist.

- Bei der Frisur der Braut gilt ähnliches wie bei den Körpermaßen: Haare können rasend schnell gekürzt oder mit einem Schnitt versehen werden, der eine Hochsteckfrisur unmöglich macht. Deswegen ist der Termin für die Probefrisur möglichst spät anzusetzen.

Um die zehn größten Hochzeitsfallen zu umschiffen, ist ein Blick in diesen Ratgeber sicherlich hilfreich.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Helmpflicht für Radfahrer im Saarland?

image

Symbolfoto: dpa

Als Karl Freiherr von Drais vor 200 Jahren das erste Fahrrad vorstellte, gab es noch keine Diskussion über eine Helmpflicht. Und auch 2017 gibt es bislang keine Helmpflicht in Deutschland. Darüber gestritten wird jedoch seit Jahren.

Das sind die Befürworter der Helmpflicht
Zwei Lager gibt es, die sich gegenüberstehen: die strikten Befürworter und die strikten Gegner. Die Polizei ist dafür. „Wir würden eine Helmpflicht begrüßen, weil damit schwere Kopfverletzungen verhindert werden können“, sagte der Saarbrücker Polizeisprecher Georg Himbert auf Nachfrage.

Auch der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC) spricht sich dafür aus: „Grundsätzlich ist jedem Fahrradfahrer zu empfehlen, einen Helm zu tragen, vor allem Kinder sollten immer mit Fahrradhelm fahren.“

Das sind die Gegner der Helmpflicht
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) sieht die Helmpflicht differenzierter. Der saarländische ADFC-Sprecher Thomas Fläschner spricht sich zwar für das Tragen eines Helmes aus, ist aber gegen eine Pflicht. Ein Hauptargument gegen eine Helmpflicht sei der damit verbundene Rückgang der Fahrradnutzung insgesamt.

„Der ADFC weist seit Jahren mit Nachdruck darauf hin, dass die Sicherheit von Radfahrern in erster Linie durch eine fahrradfreundliche Infrastruktur, ein niedrigeres Verkehrstempo, mehr Schulterblick-Kontrollen und aktive Sicherheitstechnik für Lkw und Pkw gewährleistet werden muss.“

Die Landeshauptstadt gibt zu dem Thema keine allgemeine Empfehlung ab. „Solange es keine gesetzliche Helmpflicht gibt, ist es die Entscheidung eines jedes einzelnen“, teilte ihr Sprecher Thomas Blug mit.

Mit Verwendung von SZ-Material (Jörg Wingertszahn).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Zeugen nach Messerattacke in Dillingen gesucht

image

Symbolfoto: dpa.

Ein 29-jähriger Täter hat bereits am Donnerstag (15. Juni 2017) in Dillingen einen 42-jährigen Mann bei einer Schlägerei im Bereich des Fußgängerüberweges der Stummstraße über die Merziger Straße mit einem Messer im Gesicht verletzt.

Laut Polizei war der Täter betrunken und hatte Drogen genommen. Der Hintergrund des Streits ist unklar. Nach Angaben von Beteiligten, sollen sich mehrere Zeugen am Tatort aufgehalten haben.

Die Polizei hat den Täter bei einer Fahndung festgenommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Das Messer wurde in der Nähe des Tatortes in einem Gebüsch aufgefunden.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Saarlouis, Telefon (0 68 61) 90 10, zu melden.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wer macht sowas? 50 Einkaufswagen von Saarbrücker Lidl gestohlen

image

Unbekannte haben beim Discounter Lidl in der Saarbrücker Halbergstraße 50 Einkaufswagen gestohlen.

Die Tat ereignete sich laut Polizei zwischen Samstag (10. Juni 2017), 21 Uhr, und Montag (12. Juni 2017), 6 Uhr. Insgesamt entstand ein Schaden von zirka 6.000 Euro.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht oder etwas gehört haben, sollen sich bei der Polizei Saarbrücken St. Johann, Tel. (06 81) 9 32 12 30, oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Nach tödlichem Unfall nahe Überherrn: Auftakt im Prozess gegen Raser

image

Bei dem Unfall nahe Überherrn starb eine 14-Jährige. Foto: Becker & Bredel.

Nach einem mutmaßlich illegalen Autorennen mit tödlichem Ausgang muss sich ein 23-jähriger Fahrer wegen fahrlässiger Tötung heute (19. Juni 2017) vor dem Amtsgericht Saarlouis verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, im August 2016 mit seinem Wagen nahe Überherrn in eine Gruppe Jugendlicher gerast zu sein.

Dabei wurden eine 14-Jährige getötet und ein 16-Jähriger schwer verletzt. Laut Staatsanwaltschaft fuhr der Angeklagte die kurvenreiche Strecke „wie ein Rennfahrer". Der Mann hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Auch zwei andere getunte Wagen unterwegs
Zum Zeitpunkt des Unfalls waren zwei weitere getunte Autos in der Nähe unterwegs. Die Ermittlungen gegen deren Fahrer wurden jedoch eingestellt, da ihnen keine konkrete Verabredung zu einem verbotenen Rennen nachgewiesen werden konnte.

Erst am Wochenende war in Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen ein 38 Jahre alter Fußgänger bei einem illegalen Autorennen getötet worden.

Das war passiert
Laut Polizei war der mutmaßliche Täter in Berus auf der Lothringer Straße aus Richtung Überherrn kommend unterwegs. Er verlor auf einer Steigung vor einer Kurve wohl aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr geradeaus weiter auf den Bürgersteig.

Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt eine Gruppe von drei jungen Leuten. Der heute 23-Jährige erfasste eine 14-Jährige direkt. Das Mädchen wurde tödlich verletzt.

Ein 16-Jähriger aus Wallerfangen wurde auf die Motorhaube und danach in ein Gebüsch geschleudert. Er musste schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein weiterer junger Mann konnte zur Seite springen. 
Der PKW-Fahrer und dessen Beifahrerin bleiben unverletzt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa

Lieferwagen fährt in Gruppe Muslime: Ein Toter und zehn Verletzte

image

Einsatzkräfte stehen in London, Großbritannien, im Stadtteil Finsbury Park. Foto: Yui Mok/PA/dpa.

Bei einem blutigen Zwischenfall im Londoner Stadtteil Finsbury Park hat es einen Toten und zehn Verletzte gegeben. Anti-Terror-Spezialisten haben die Ermittlungen übernommen, teilte die Polizei am Montagmorgen weiter mit.

Ein Minivan war in der Nacht in eine Menschenmenge nahe einer Moschee gefahren. Der Fahrer wurde festgenommen. Die genauen Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Bei den Opfern des blutigen Zwischenfalls soll es sich nach übereinstimmenden Angaben hauptsächlich um Muslime handeln, die nach dem Ende eines Gebets auf die Straße getreten waren.

Augenzeugen hatten den 48-jährigen Fahrer des Lieferwagens nach Polizeiangaben festgehalten, bis Beamte eintrafen und ihn festnahmen. Der Mann sei „als Vorsichtsmaßnahme" in ein Krankenhaus gebracht worden und werde auf seine psychische Gesundheit untersucht. Acht Verletzte wurden den Angaben zufolge in Krankenhäuser gebracht, zwei Leichtverletzte am Ort des Geschehens behandelt.

Täter „von Islamhass motiviert"?
Der Vorfall ereignete sich vor einem muslimischen Gemeinschaftshaus in der Nähe einer Moschee im Stadtteil Finsbury Park. Aus der Sicht des Britischen Rats der Muslime könnte es sich um einen gezielt gegen Muslime gerichteten Anschlag gehandelt haben. „Von den Augenzeugenberichten her scheint es, als wäre der Täter von Islamhass motiviert gewesen", schrieb der Rat am frühen Montagmorgen auf Twitter.

Die britische Premierministerin Theresa May sprach von einem „schrecklichen Zwischenfall". Sie teilte am frühen Morgen mit: „All meine Gedanken sind mit jenen, die verletzt wurden, mit deren Angehörigen und mit den Rettungskräften vor Ort." Der Vorsitzende der oppositionellen Labour-Partei, Jeremy Corbyn, zeigte sich „total schockiert".

Die Millionenstadt war erst kürzlich zum Schauplatz eines blutigen Terroranschlags geworden: Am 3. Juni hatten auf der London Bridge und am Borough Market drei Terroristen mindestens acht Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. Die Täter wurden kurz darauf von Polizisten erschossen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein