{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

Saarland / Luxemburg: Landesgrenze BAB 8 (D) / A 13 (Lux.), Tunnel Markusbierg in Luxemburg ist wegen Feuerübung bis zum Ende des 21.10.17 gesperrt, Verkehr wird an der AS Schengen abgeleitet. (20.10.2017, 23:07)

Priorität: Normal

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
mit dpa

4 Tricks, damit deine Wohnung im Sommer kühl bleibt

image

Mops Mowgli liegt völlig erschöpft von dem heißen und schwülen Wetter in ihrem Körbchen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

1. Fenster zu und Rollläden runter
Empfehlenswert ist es, schon am frühen Tag alle Rollläden und Jalousien runterzulassen sowie alle Türen und Fenster zu schließen. Denn wer die Sonne tagsüber ins Haus lässt, wird die Hitze nicht mehr los. Daher ist der wichtigste Tipp: Fenster schon am Morgen schließen. Wer keine Rollläden hat, kann zu abdunkelnden Vorhängen sowie speziellen Sonnenschutzfolien greifen.

Das kurze Lüften stickiger Zimmer ist hingegen schlecht. Der vermeintlich angenehme Luftzug bringt nur mehr Wärme ins Haus, die sich in massiven Bauteilen speichert.

2. Keine Wärme erzeugen
Bewohner sollten im Haus selbst keine Wärme erzeugen. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Die größten Wärmeschleudern im Haus sind wichtige Elektrogeräte für den Haushalt, etwa Backofen und Herd. Aber auch Kleinigkeiten können einen fühlbaren Unterschied machen.

Wer bei seinem Mittagessen nicht tagelang auf kalte Alternativen wie Salat umschwenken möchte, sollte immer einen exakt auf den Topf passenden Deckel nutzen, rät Energie-Expertin Tijana Roso von der Verbraucherzentrale Berlin. So verteilt sich der heiße Dampf beim Kochen nicht im ganzen Raum. Wenn der Backofen angeworfen werden muss, sollte er ohne Vorheizen laufen - und vor dem Ende des Kochgangs wieder ausgestellt werden.

Der größte Wärmeerzeuger im Haushalt ist übrigens der Wäschetrockner. Hier bietet es sich an, die Wärme im Freien zum Trocknen zu nutzen.

3. Keine Wäsche im Zimmer aufhängen
Oft wird als Tipp angegeben, frisch Gewaschenes an heißen Tagen im Zimmer aufzuhängen, da die verdunstete Feuchtigkeit der Textilien einen Kühlungseffekt zur Folge hat. Doch auch die Luftfeuchtigkeit erhöht sich. Dadurch fühlen sich die Temperaturen wesentlich höher an.

4. Die richtige Bettwäsche
Auch das Schlafen wird bei der Sommerhitze zum Problem. Hier ist die richtige Bettwäsche gefragt: Atmungsaktive Stoffe, wie etwa "Seersucker" oder "Jersey" sorgen für einen Temperaturausgleich.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein