{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
mit dpa

Nach tödlichem Unfall in Saarwellingen: 12-Jährige schwebt immer noch in Lebensgefahr

image

Die Fahrerin dieses Peugeot überlebte den Unfall nicht. Foto: Simon Avenia/dpa-Bildfunk.

Fünf Tage nach dem tragischen Unfall in Saarwellingen schwebt ein 12-jähriges Mädchen weiter in Lebensgefahr. „Ihr Gesundheitszustand ist immer noch kritisch", sagte ein Sprecher der Polizei in Saarbrücken am Montag. Die Mutter des Mädchens war am Mittwochabend getötet worden, fünf weitere Personen wurden verletzt. Ein 26-Jähriger war mit hohem Tempo durch die Bahnhofstraße gerast und umgebremst auf das Auto von Mutter (43) und Tochter aufgefahren. 

Ermittlungsverfahren eingeleitet
Der Mann soll wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über sein Auto verloren haben. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung eingeleitet. Zunächst müsse geklärt werden, ob der 26-Jährige möglicherweise einen epileptischen Anfall am Steuer gehabt habe, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Angehörige des Fahrers hätten berichtet, dass der 26-Jährige an Epilepsie leide, sagte ein Polizeisprecher. „Noch haben wir aber kein ärztliches Attest, wo das schwarz auf weiß steht." Auch ein unter epileptischen Anfällen leidender Verkehrsteilnehmer habe „gewisse Sorgfaltsanforderungen zu beachten", teilte die Staatsanwaltschaft mit. „Ob der unfallverursachende Fahrer diese vorliegend in hinreichender Weise beachtet hat, ist gerade Gegenstand der vorliegenden Ermittlungen".

Bisherige Artikel zum Thema:
24.08.2017: Zwei Tote bei schweren Unfällen auf Straßen im Saarland
25.08.2017: Offene Fragen nach tödlichem Unfall in Saarwellingen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein