{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
Holl/Kubek/Spiczak

Wie ein Saarländer gegen Tintlinge kämpft: Tattoofrei im SOL.DE-Interview

image

Smart, gutaussehend und tattoofrei: Weil reine Haut reinhaut!

Man hört hier immer wieder "Der Tattoofrei-Typ kommt doch aus dem Saarland". Ist da etwas dran?
Tattoofrei: Ja, so sieht es aus. Wenigstens etwas Gutes hat dieses Bundesland somit zu bieten: nämlich mich. Einen verdammt gutaussehenden Typen ohne Tattoos.

Um zwischen den Kriminellen nicht aufzufallen, tragen Sie Tattoo-Ärmel. Haben Sie sich diese im Saarland maßschneidern lassen?
Tattoofrei: Früher ja, mittlerweile aber nicht mehr. Für einen Qualitätsärmel, der möglichst wie ein echtes Tattoo aussehen soll, muss man eben auch weite Strecken in Kauf nehmen. Mein Fake-Tattoo-Anzug wirkt übrigens so echt, dass ich manchmal sogar mit wirklichen, tätowierten Kriminellen verwechselt werde. Tarnung ist in der heutigen Zeit eben sehr wichtig! Um von denen nicht angegriffen zu werden, müssen sie denken, man sei einer von ihnen.

Was würden Sie sagen: In welchem Saar-Landkreis treiben Sich die meisten Tätowierten rum?
Tattofrei: Definitiv Saarbrücken. Dort ist die Kriminalitätsrate am höchsten.

Viele Menschen kaschieren ihre kleinen visuellen Laster auf der Haut mittels Kleidung. Wie kann ich einen Tintling dennoch zuverlässig erkennen?
Tattoofrei: Man merkt es, sobald sie anfangen zu sprechen. Entweder ihre Sätze beginnen mit "i bims" oder sie fangen gleich an, von den Bedeutungen ihrer Tattoos zu erzählen. Dann denke ich mir nur "Halt einfach dein Maul, ok?"

Wie stehen Sie zu Weglasern von Tattoos? Kann man damit noch etwas retten?
Tattoofrei: Auf jeden Fall! Die Lösung mit dem Laser ist die beste, die es gibt. Jeder Tätowierte sollte sich eine Laserbehandlung gönnen, um wieder ein normales, besseres Leben führen zu können. Ich habe gehört, dass die Arbeitsagenturen künftig Lasergutscheine statt Bildungsgutscheine rausgeben. Menschen ohne Tattoos haben nämlich eine Chance von 500%, eine feste Arbeit zu bekommen. Außer man will Altenpfleger werden, das geht auch mit Tattoos. Die nehmen einfach jeden. Zum Leid unserer alten Mitmenschen, die Tag und Nacht um ihr Zahngold sowie ihre Wertsachen bangen müssen.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Tätowierte im gehobenen Maße asozial, dumm und kriminell sind. Ist das ein angeborenes oder ein erlerntes Verhalten?
Tattoofrei: Weder noch, es kommt direkt mit dem Tattoo. Hast du keine Tattoos bist du schlau, hast du Tattoos bist du dumm. Diese Formel kann sich sogar ein Tätowierter merken.

Sehen Sie einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen der zunehmenden Kontatootisierung (Kontamination durch Tätowierungen) und der rasanten Weiterverbreitung der Namen Kevin und Chantal?
Tattoofrei: Definitiv. Es ist schließlich wissenschaftlich erwiesen, dass 100% der tätowierten Kevin und Chantals tätowiert sind. Zufall? Wohl kaum.

Wieso befinden sich eigentlich noch derart viele Tintlinge auf freiem Fuß?
Tattoofrei: Die Gefängnisse sind überfüllt, viele sind auf der Flucht oder wurden noch nicht gefasst. Mittlerweile gibt es sogar tätowierte Polizisten, Ärzte und Richter. Man kann also keinem mehr trauen.

Da sprechen Sie etwas an: Das globale Tattoo-Problem ist leider von vielen Vertuschungen und Korruptionsfällen geprägt. Auch Sie waren bereits mehrfach Opfer dieser weltweiten Verschwörung. So wurden Sie beispielsweise von den Facebook-Seiten Spiegel Online, Bild und sogar von Daniel Aminati höchstpersönlich (Preisträger des goldenen Umbertos) geblockt. Wie schaffen Sie es trotz der widrigen Umstände dennoch weiter für das Gute zu kämpfen?
Tattoofrei: Man darf einfach nicht aufgeben. Und letztendlich hat es sich ja gelohnt, schließlich konnte Daniel Minati bekehrt werden. Wir trafen uns in Berlin und es stellte sich raus, dass er selbst Tattooärmel trägt und ein wirklich feiner Kerl ist. Ehrenmann halt. Kürzlich habe ich ihn allerdings wieder via Whatsapp kontaktiert, da ich ihm ein kleines Paket mit edlen Tattoofrei-Artikeln schicken wollte, eben das komplette "Mach dich rein" Special-Paket. Leider keine Reaktion. Jetzt mache ich mir Sorgen: war er zwischenzeitlich vielleicht doch wieder im Tattoo-Studio und hat die Seiten gewechselt?

Sie betreiben auf Ihrer Seite wichtige Aufklärungsarbeit. So haben Sie beispielsweise eine anschauliche Übersicht erstellt, die Tattoo-Platzierungen sowie ihre jeweiligen Bedeutungen beleuchtet. Vor welchen Tattoos sollte man sich als normal-reinhäutiger Bürger besonders in Acht nehmen?
Tattoofrei: Defintiv vor Tätowierten mit Hals und Handtattoos! Solche Tattoos sind kein gutes Zeichen. Am besten direkt die Polizei verständigen, es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Schwerverbrecher.

Wir haben eine kleine Schnellraterunde vorbereitet. Wir nennen Ihnen zwei Tattoos und Sie müssen entscheiden, welches schlimmer ist.
Tattoofrei: Eine ziemlich gemeine Aktion, letztendlich sind nämlich alle Tattoos schlimm. Aber ok.

Unendlichkeitszeichen oder chinesische Schriftzeichen? Unendlichkeitszeichen.
Tribal oder Traumfänger? Tribal.
Flügel oder Arschgeweih? Arschgeweih.
Tatzen oder Babyfüße? Babyfüße.

Da die Festtage mal wieder vor der Tür stehen, hätten wir noch eine abschließende Frage: Wie feiern Sie dieses Jahr Reinachten?
Tattoofrei: Das weiß ich noch nicht. Warscheinlich werde ich ins R(h)einland fahren. Aber mal sehen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein