{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A8 Neunkirchen Richtung Karlsruhe AS Einöd Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, gefährliche Situation in der Ausfahrt (06:49)

A8

Priorität: Sehr dringend

-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarländer wird zum Hoteldirektor des Jahres gewählt

image

Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

Eigentlich sollte es ein normales Direktoren-Meeting der spanischen Hotelkette „Roc Hotels“ in Havanna auf Kuba werden. Das dachte jedenfalls der saarländische Hotelmanager Klaus-Dieter Herrmann, der das Roc Barlovento in Varadero auf Kuba leitet.

Doch es kam ganz anders. Der Präsident der Hotelkette hatte Herrmann während des Treffens einen rot-schwarzen Rucksack geschenkt, erzählt der 55-Jährige. Er habe sich gefreut, sich bedankt und ihn erst einmal zur Seite gestellt. „Der Präsident sagte mir daraufhin, ich solle doch mal in den Rucksack hineinsehen. Ich öffnete ihn und sah darin die Urkunde Hoteldirektor des Jahres. Ich war sehr überrascht.“

Ein Saarländer in Kuba
Ein Mal im Jahr wählt die Hotelkette ihren „Director del ano“ und die Wahl fiel auf Herrmann. Ein Saarländer, der auf Kuba zum Direktor des Jahres gewählt wird – das allein klingt schon kurios. Besonders ist aber vor allem: Noch nie habe ein nicht-spanischer Hotelmanager die Auszeichnung der spanischen Hotelkette erhalten, erklärt Herrmann.

Und der Saarländer arbeitet erst seit etwa acht Monaten in dem Luxus-Hotel direkt an der Atlantikküste auf der schmalen, etwa 20 Kilometer langen kubanischen Halbinsel Hicacos – etwa 120 Kilometer östlich von Havanna. Das spanische „Roc“-Unternehmen besitzt insgesamt 23 Hotels in Spanien und auf Kuba. Der 55-Jährige hat sich also gegen 22 weitere Konkurrenten erfolgreich durchgesetzt.

Übrigens: Momentan könne er sich erst einmal nicht vorstellen ins Saarland zurückzukehren, sagt er weiter: „Vielleicht schaffe ich es zur Rente zurück ins Saarland.“ Was er jedoch am meisten vermisse ist eine typisch saarländische Spezialität: „Ich würde so gerne mal wieder einen Lyoner essen. Die gibt es hier nicht.“

Mit Verwendung von SZ-Material (Stephanie Schwarz).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein