L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

UN begrüßen Vereinbarung zu Schutzzonen in Syrien

Unzählige Tote und Verletzte, Flüchtlinge, zerstörte Städte - der Krieg in Syrien ist einer der verheerendsten Konflikte seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Foto: Hassan Ammar

Unzählige Tote und Verletzte, Flüchtlinge, zerstörte Städte - der Krieg in Syrien ist einer der verheerendsten Konflikte seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Foto: Hassan Ammar

Wichtig sei nun, dass der Vorstoß auch tatsächlich das Leben der Menschen in dem Bürgerkriegsland verbessere, teilte ein Sprecher von UN-Generalsekretär Antonio Guterres am Donnerstagabend (Ortszeit) in New York mit. Er begrüßte den geplanten Verzicht auf Waffengewalt und insbesondere Luftangriffe. Nötig seien auch schnelle und ungehinderte Hilfslieferungen.

Russland, die Türkei und der Iran hatten am Donnerstag bei den Syrien-Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt Astana ein Memorandum unterzeichnet, das die Einrichtung vier sogenannter Deeskalationszonen vorsieht. In Regionen, die von Gegnern der syrischen Führung gehalten werden, soll die Bevölkerung dorthin flüchten können. Russischen Angaben zufolge soll in den Deeskalationszonen von Samstag an nicht mehr gekämpft werden. Die US-Regierung reagierte mit Skepsis auf die Einigung.

Die Erfolgsaussichten der Vereinbarung von Astana werden unterschiedlich beurteilt. Syriens Opposition erklärte, sie sei nicht Teil des Abkommens. «Das Abkommen könnte gut sein, wenn es umgesetzt würde», sagte Oppositionssprecher Jihja al-Aridi. «Aber normalerweise sagen das syrische Regime und der Iran das eine und tun das andere.» Außerdem hat Russlands Luftwaffe in den vergangenen Monaten trotz Waffenruhe unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung Angriffe auf Rebellengebiete geflogen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein