L 365, Vollsperrung für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen in der Ortsdurchfahrt Sitzerath, aufgrund eines liegengebliebenen Schwertransportes Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen besteht keine Vollsperrung. (19.09.2017, 01:43)

Priorität: Dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Der 22. Bundesligaspieltag im Telegramm

Franck Ribéry steht den Bayern wieder zur Verfügung. Foto: Federico Gambarini

Franck Ribéry steht den Bayern wieder zur Verfügung. Foto: Federico Gambarini

FC Bayern München - Hamburger SV (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Nach dem hitzigen Remis in Berlin wollen sich die Münchner erfolgreich auf das DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Schalke einstimmen. Der HSV ist seit vier Pflichtspielen ungeschlagen.

PERSONAL: Ribéry steht zur Verfügung, Xabi Alonso (Adduktoren) wird fehlen. Der HSV muss wohl ohne Papadopoulos (Schulter) auskommen.

STATISTIK: Die Münchner holten gegen die Hamburger die meisten Siege (62) und erzielten die meisten Tore (232). In der Rückrunde holte der HSV (7) nur einen Punkt weniger als der FC Bayern.

BESONDERES: Ancelotti bestreitet sein 1000. Pflichtspiel als Trainer. In der Bundesliga spielen der FC Bayern und HSV zum 104. Mal gegeneinander. Nur Werder gegen HSV wurde öfter gespielt (105).

Bayer Leverkusen - 1. FSV Mainz (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Für Leverkusen gab es in der Liga zuletzt zwei Siege, aber in der Champions League eine bittere 2:4-Pleite gegen Atlético Madrid. Mainz möchte sich für die 0:2-Heimniederlage gegen Bremen rehabilitieren.

PERSONAL: Bayer muss ohne den verletzten Tah und gesperrten Wendell (5. Gelbe Karte) planen. Der Einsatz des angeschlagenen Lars Bender ist unklar. Den Gästen fehlen weiterhin Serdar, Berggreen und Onisiwo

STATISTIK: Die Gesamtbilanz ist bei neun Bayer-Siegen, vier Remis und acht Niederlagen fast ausgeglichen. Markant: Von allen Clubs, gegen die Leverkusen mindestens zehnmal spielte, ist die Heimbilanz (4-3-3) nur gegen den FC Bayern schlechter.

BESONDERES: In Donati, Öztunali und Ramalho stehen gleich drei ehemalige Leverkusener im Mainzer Kader.

SV Darmstadt 98 - FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Schlusslicht Darmstadt braucht einen Sieg, um die Hoffnung auf den Klassenverbleib am Leben zu halten. Die Augsburger könnten mit einem Dreier den Abstand zum Relegationsplatz auf mindestens fünf Punkte halten.

PERSONAL: Darmstadt muss auf Niemeyer (Gelbsperre) verzichten, dafür kehrt Kapitän Sulu nach seiner Sperre zurück. Bei Augsburg sind Baier, Schmid und Gouweleeuw angeschlagen. Für Torjäger Finnbogason kommt ein Einsatz nach einer Schambeinentzündung noch zu früh.

STATISTIK: In der Bundesliga trafen die Teams bislang drei Mal aufeinander, die Bilanz ist ausgeglichen. Darmstadt holte seine zwölf Saisonpunkte nur zu Hause. Genausoviele Punkte nahmen die Augsburger bereits in der Fremde mit.

BESONDERES: Das Duell der Zwillingsbrüder Altintop steht im Fokus. Hamit kam im Winter nach Darmstadt und wurde auf Anhieb zum Führungsspieler, Bruder Halil ist dagegen beim FCA nicht automatisch für die Anfangsformation gesetzt.

SC Freiburg - Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der SC Freiburg hat von den vergangenen neun Spielen nur zwei verloren und holte in diesem Zeitraum seit Anfang Dezember mit 15 Zählern nur einen Punkt weniger als Dortmund. Der BVB ist nach dem Sieg gegen Wolfsburg erstmals seit dem 11. Spieltag wieder Dritter.

PERSONAL: Bei Dortmund stehen Sokratis und Ginter wieder bereit. Freiburg muss auf den gesperrten Haberer verzichten, hat den zuletzt grippekranken Mike Frantz aber wieder als Option.

STATISTIK: Im Mai 2010 hat der SC Freiburg letztmals einen Punkt gegen Dortmund geholt. Die Borussia aber gewann nur eines der vergangenen sechs Auswärtsspiele. Freiburg hat sieben Heimsiege auf dem Konto.

BESONDERES: Dortmund ist neben RB Leipzig das einzige Team, gegen das Christian Streich als Bundesliga-Trainer noch nie punktete. Ein Sieg in Freiburg wäre für Thomas Tuchel der 100. als Bundesliga-Coach.

RB Leipzig - 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Leipzig hat nach dem Sieg in Gladbach acht Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz. Köln ist seit zwei Spielen sieglos, steht einen Zähler hinter den internationalen Startplätzen.

PERSONAL: Der Gastgeber muss auf Poulsen verzichten, der Einsatz von Sabitzer und Burke ist fraglich. Bei Köln fehlen Bittencourt und Sörensen (Gelbsperre). Rudnevs (Grippe) Einsatz ist ungewiss.

STATISTIK: Es ist erst das zweite Aufeinandertreffen beider Clubs. Im Hinspiel trennten sich die Teams 1:1.

BESONDERES: Hasenhüttl gegen Stöger: das Duell der beiden österreichischen Trainer, die gemeinsam bei Austria Wien und in der Nationalelf spielten.

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt (Samstag, 18.30 Uhr)

SITUATION: Der Fünfte aus Frankfurt hat nur einen Punkt mehr als die Berliner auf Rang sechs. Oben dran bleiben oder weiter absacken - für beide Teams hat die Partie einen richtungsweisenden Charakter.

PERSONAL: Bei den Berlinern fehlen Weiser, Kurt und Schieber. Zudem ist der Einsatz von Kalou und Langkamp fraglich. Die Eintracht muss in der Abwehr das Duo Abraham und Anderson ersetzen. Zur Langzeitverletzten-Liste gehören Ordonez, Regäsel, Russ, Stendera, Vallejo, Fabian und Medojevic. Mascarell sitzt die 10. Gelbe Karte ab.

STATISTIK: Die Hertha führt mit 25 Punkten die Heimspieltabelle an. Gegen die Eintracht sprangen in den zurückliegenden fünf Partien vier Remis und ein Sieg heraus. Der bislang letzte Sieg der Frankfurter datiert vom 5. Januar 2014 (1:0 zu Hause).

BESONDERES: Die Partie findet auf dem neu verlegten Rasen im Olympiastadion statt. Zudem sind die Trainer Dardai und Kovac alte Bekannte: Von 2003 bis 2006 spielten sie für die Hertha.

FC Ingolstadt - Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Nach dem 2:0 in Frankfurt wollen die Ingolstädter im Kampf gegen den Abstieg nachlegen. Die Borussia möchte nach dem irren Weiterkommen in der Europa League auch in der Bundesliga einen weiteren Schritt nach vorne machen.

PERSONAL: Wegen einer Zwei-Spiele-Sperre wird dem FCI Stürmer Leckie fehlen. Hecking könnte wegen der Dreifachbelastung Änderungen vornehmen.

STATISTIK: Der FCI ist mit nur zwei Siegen das schwächste Heimteam der Liga, Mönchengladbach rangiert ebenfalls mit nur zwei Dreiern in der Auswärtstabelle gerade mal auf dem 15. Platz.

BESONDERES: In den bislang drei Spielen beider Mannschaften gegeneinander erzielte das Auswärtsteam noch kein Tor.

FC Schalke 04 - TSG Hoffenheim (Sonntag, 17.30 Uhr)

SITUATION: Der FC Schalke ist seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen. Die Hoffenheimer verloren ihre letzten beiden Auswärtsspiele in Leipzig und Wolfsburg jeweils 1:2.

PERSONAL: Nach der Rotation gegen Saloniki dürfte Schalke-Coach Weinzierl vor allen in der Offensive wieder auf seine Stammkräfte zurückgreifen. Naldo fällt durch einen Sehnenabriss aus. Den Gästen fehlen Schär, Uth, Toljan, Geiger und Rupp. Abwehrspieler Hübner kehrt dagegen nach abgesessener Gelbsperre in die Mannschaft zurück.

STATISTIK: Die Gesamtbilanz aus Schalker Sicht (7-4-6) deutet auf ein enges Spiel ist: Aber: In den vergangen fünf Partien beim Revierclub gewann Hoffenheim keinen Punkt.

BESONDERES: Die Fans können auf viele Tore hoffen. In den vergangenen neun Duellen fielen 34 Treffer, im Schnitt fast vier pro Partie.

Hintergründe zum Spieltag bei bundesliga.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein