A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schwache Bayern enteilen der Konkurrenz

Bayernbs Arturo Vidal (l) jubelt mit Douglas Costa über den Treffer zum 1:0. Foto: Daniel Karmann

Bayernbs Arturo Vidal (l) jubelt mit Douglas Costa über den Treffer zum 1:0. Foto: Daniel Karmann

Der FC Bayern München hat sich am 20. Spieltag trotz einer schwachen Vorstellung an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgesetzt.

Die Mannschaft von Carlo Ancelotti siegte beim FC Ingolstadt nach späten Toren mit 2:0 (0:0) und profitierte zugleich vom 0:3 (0:2) des Verfolgers RB Leipzig gegen den Hamburger SV. Damit beträgt der Vorsprung nun sieben Punkte. Auch Borussia Dortmund erhielt beim 1:2 (1:1) im Auswärtsspiel gegen Schlusslicht SV Darmstadt 98 einen empfindlichen Rückschlag. Eintracht Frankfurt, der bisherige Tabellendritte, kassierte eine deutliche 0:3 (0:2)-Niederlage bei Bayer Leverkusen. Auf den drittletzten Platz ist indes Werder Bremen nach dem 0:1 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach abgerutscht.

BAYER LEVERKUSEN - EINTRACHT FRANKFURT 3:0 (1:0)

Ein Endspiel für Roger Schmidt werde es nicht, hatte Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler unter der Woche bekräftigt. Für Wirbel sorgte vor dem Spiel gegen Frankfurt dennoch das Gerücht, dass der Coach unabhängig vom Spielausgang gehen müsse. Die Bayer-Elf zeigte sich davon unbeeindruckt. Insbesondere der von einer Verletzung genesene Mexikaner Javier «Chicharito» Hernandez machte den Unterschied. Der Stürmer erzielte die ersten beiden Tore (5. und 63.) beim 3:0 (1:0) gegen Frankfurt. Außerdem traf Kevin Volland (78.). Auch das Comeback von Kapitän Lars Bender wirkte sich für die Leverkusener positiv aus.

FC INGOLSTADT - FC BAYERN MÜNCHEN 0:2 (0:0)

Die «Wochen der Wahrheit» hat Bayern-Star Arjen Robben ausgerufen, schließlich stehen die entscheidenden Wochen an. So dürfte der Auftritt in Ingolstadt durchaus beunruhigen. Vor dem Achtelfinal- Hinspiel in der Champions League gegen den FC Arsenal kam der Meister beim Abstiegskandidaten Ingolstadt erst nach späten Toren von Arturo Vida (90.) und Arjen Robben (90.+1) zu einem 2:0 (0:0).

SV WERDER BREMEN - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:1 (0:1)

Die zwei Serien hielten, aber gegensätzlicher könnte die Gemütslage in Bremen und Gladbach kaum sein. Werder kassierte beim 0:1 (0:1) bereits die vierte Niederlage in Serie, die Borussia blieb indes auch im fünften Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Dieter Hecking ungeschlagen. Den vierten Sieg stellte dabei Thorgan Hazard mit seinem Treffer sicher (12.). Damit verabschiedet sich die Borussia zunehmend von den unteren Tabellenregionen und darf allmählich wieder vom internationalen Geschäft träumen. Mit 26 Punkten liegen die Gladbacher bereits auf Platz neun.

SV DARMSTADT 98 - BORUSSIA DORTMUND 2:1 (1:1)

Nach 120 Minuten samt Elfmeterschießen unter der Woche im Pokal gegen Hertha BSC war beim BVB die Leichtigkeit dahin. Gegen den Tabellenletzten und krassen Außenseiter lief nicht viel zusammen. Gleich zweimal gerieten die Schwarz-Gelben beim 1:2 (1:1) durch Terrence Boyd (21.) und Antonio-Mirko Colak (67.) in Rückstand. Dem BVB gelang nur durch Raphael Guerreiro kurz vor der Pause der Ausgleich (44.). Damit ist der Aufwärtstrend mit sieben Punkten aus drei Spielen sowie dem Viertelfinal-Einzug im Pokal erstmal dahin.

RB LEIPZIG - HAMBURGER SV 0:3 (0:2)

In der vergangenen Woche köpfte Kyriakos Papadopoulos den 1:0-Siegtreffer gegen seinen Stammverein Bayer Leverkusen, nun erzielte der eigentlich als Verteidiger verpflichtete Grieche auch beim 3:0 (2:0) des HSV gegen seinen vorherigen Club Leipzig den Führungstreffer (18.). Ein guter Griff für die Hanseaten, genauso wie der Brasilianer Walace. Nach dem starken Debüt gegen den 1. FC Köln erzielte der Mittelfeldspieler gleich in seinem ersten Bundesliga-Spiel ein Tor (24.). Aaron Hunt setzte den Schlusspunkt (90.+3). Durch den überraschenden Erfolg verließ der HSV erstmals seit dem zweiten Spieltag wieder die bedrohten Plätze. Die Leipziger kassierten indes die erste Heimniederlage in dieser Saison.

20. Bundesliga-Spieltag in der Übersicht

Hintergründe zum 20. Spieltag bei bundesliga.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein