A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen AS Tholey und Parkplatz Schellenbach Unfall, rechter Fahrstreifen gesperrt (18:01)

A1

Priorität: Sehr dringend

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Griezmann bleibt: «Jetzt zu gehen, wäre ein Tiefschlag»

Antoine Griezmann bleibt bei Atlético Madrid. Foto: Paul White

Antoine Griezmann bleibt bei Atlético Madrid. Foto: Paul White

«Mit meinem Berater Eric Olhats haben wir zusammen entschieden, dass ich bleibe», sagte der 26-Jährige, der insbesondere vom englischen Rekordmeister Manchester United heftig umworben worden war. Auch der deutsche Meister FC Bayern München wurde in der Vergangenheit mit Griezmann in Verbindung gebracht.

Im Interview der französischen TV-Sendung «Téléfoot» erklärte Griezmann, die gegen Atlético verhängte Transfersperre habe bei seiner Entscheidung eine wichtige Rolle gespielt. «Es ist eine schwierige Phase für den Verein, für meine Teamkollegen. Jetzt zu gehen, wäre ein Tiefschlag», betonte der Mann, in dessen Vertrag eine festgeschriebene Ablösesumme von 100 Millionen Euro verankert ist.

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hatte vor einigen Tagen die vom Weltverband FIFA verhängte Transfersperre bestätigt. Somit darf Atlético im Sommer keine neuen Spieler verpflichten.

Aufgrund der Sperre kann der Dritte der spanischen Primera División unter anderem auch nicht Olympique-Lyon-Stürmer Alexandre Lacazette verpflichten. «Er (Lacazette) ist sehr traurig. Er wollte wirklich zu Atlético wechseln. Aber im Dezember wird man wieder bei ihm anklopfen», erzählte Griezmann.

Der beste Spieler der Euro 2016 hatte jüngst mit der Aussage, es gebe gute Chancen für einen Wechsel zu Manchester United, vor allem in Madrid für viel Aufsehen gesorgt. Nach Medienberichten soll Griezmann bei mehreren Topclubs auf der Wunschliste stehen.

Aussagen von Griezmann in Téléfoot, Französisch

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein