A8 Saarlouis Richtung Neunkirchen Zwischen AS Neunkirchen/Spiesen und AS Neunkirchen-Oberstadt Gefahr durch defekten LKW (14:27)

A8

Priorität: Sehr dringend

24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bamberg und Ulm gleichen im Playoff-Viertelfinale aus

Daniel Theis steuerte 15 Punkte zum Bamberger Sieg bei. Foto: Nicolas Armer

Daniel Theis steuerte 15 Punkte zum Bamberger Sieg bei. Foto: Nicolas Armer

Vier Tage nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen die Telekom Baskets Bonn kam Brose Bamberg bei den Rheinländern zu einem ungefährdeten 87:71-Sieg und glich in der «Best-of-Five»-Serie damit zum 1:1 aus. Die Heimpleite vom Samstag wieder wett machte auch ratiopharm Ulm. Das Team von Trainer Thorsten Leibenath gewann bei den MHP Riesen Ludwigsburg mit 82:76. Auch in diesem Duell steht es jetzt 1:1.

Die Bamberger machten im Bonner Telekom Dome von Beginn an deutlich, dass sie sich nicht noch einmal von den Rheinländern überraschen lassen wollten. Schon zur Pause führten die Gäste mit 20 (!) Punkten. Was vor allem an einem starken zweiten Viertel lag, dass die Franken mit 30:16 für sich entschieden. Lucca Staiger hatte mit vier verwandelten Dreipunkt-Würfen großen Anteil daran, dass die Partie praktisch bereits zur Pause entschieden war.

Vor 5610 Zuschauern waren die beiden Nationalspieler Daniel Theis und Lucca Staiger mit je 15 Punkten beste Werfer bei den Bambergern. Spiel drei findet am Sonntag wieder in Bamberg statt.

Ulm musste dagegen auch im zweiten Spiel gegen den Lokalrivalen Schwerstarbeit verrichten, um nicht mit 0:2 in Rückstand zu geraten. In einer intensiven Partie stand es zur Pause noch 40:40, erst im dritten Viertel konnten sich die favorisierten Ulmer entscheidend absetzen. Bester Werfer war Chris Babb mit 21 Punkten. Die dritte Begegnung der Serie findet am Samstag in Ulm statt.

Boxscore Bonn - Bamberg

Boxscore Ludwigsburg - Ulm

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein