Meldung aufgehoben: Saarland: Saarbrücken-St.Johann, Dudweilerstraße/B 41, Unfall in Höhe Einmündung Meerwiesertalweg/L252, Vollsperrung der Richtungsfahrbahn in Richtung BAB 623, Umleitung über die Brauerstraße, Stau (14:00)

B41

Priorität: Sehr dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Deutsche Basketballer verlieren ersten EM-Test gegen Belgien

Danilo Barthel (r) war mit 15 Punkten bester Werfer im DBB-Team. Foto: Sebastian Kahnert

Danilo Barthel (r) war mit 15 Punkten bester Werfer im DBB-Team. Foto: Sebastian Kahnert

Ohne NBA-Jungstar Dennis Schröder haben die deutschen Basketballer ihren ersten EM-Test verloren und stehen in der Vorbereitung noch vor reichlich Arbeit.

Das Team von Trainer Chris Fleming unterlag Belgien am Samstag in Erfurt mit 69:71 (30:32). In einer zerfahrenen Partie mit zahlreichen Fehlern vor 3700 Zuschauern fehlte nach einer Woche gemeinsamen Vorbereitung noch die Abstimmung. Bester deutscher Werfer war Danilo Barthel mit 15 Punkten, Toptalent Isaiah Hartenstein (8) gab ein ansprechendes Debüt, vergab aber den entscheidenden Wurf vor dem möglichen Ausgleich.

«Es war für uns ein sehr guter Test», sagte Fleming. «Ich glaube, dass wir ordentlich Energie aufs Feld gebracht haben. Man hat gemerkt, dass wir noch nicht turnierreif sind.» Schröder und auch der noch fehlende NBA-Neuling Daniel Theis werden erst Mitte August nach dem Vier-Länder-Turnier im russischen Kasan zum Team stoßen. Die EM-Vorrunde beginnt am 31. August in Tel Aviv. Die NBA-Profis Maximilian Kleber und Paul Zipser stehen diesen Sommer ebenso wie der verletzte Bayern-Center Maik Zirbes nicht zur Verfügung.

In Abwesenheit von Schröder startete Bambergs Maodo Lo als Aufbauspieler, Spanien-Legionär Johannes Voigtmann stand zu Beginn der Partie als Center auf dem Parkett. «Ohne Dennis und Daniel ist es sehr wichtig, dass wir kompakt und als Mannschaft auftreten», forderte Fleming vor der Partie von seinem Team. «Es ist sehr, sehr schwierig zum Anfang, die Abstimmung fehlt noch», sagte Kapitän Robin Benzing. «Wir sind gut drauf, haben gekämpft, auch wenn nicht alles geklappt hat.»

In den ersten Minuten holperte es noch sichtbar im deutschen Angriff, die Gäste lagen schnell mit 10:4 vorne. Fleming wechselte durch, gab alleine im ersten Viertel neun Spielern Einsatzzeit. Aus dem Kader kamen lediglich Ismet Akpinar und Bogdan Radosavljevic nicht zum Einsatz, Routinier Alex King wurde geschont.

Das deutsche Team hielt das Spiel weiter offen, Mitte des zweiten Viertels kam Hartenstein zu seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft. Zuletzt hatten sich die Houston Rockets die NBA-Rechte des Toptalents gesichert, der 19-Jährige sicherte gleich mehrere Rebounds. Unglücklich hingegen die Szene, als Hartenstein mit Voigtmann zusammenprallte. Dieser prellte sich dabei das Knie und klagte über Probleme an der Leiste. Nach ersten Angaben des Deutschen Basketballs soll die Blessur jedoch nicht schwerwiegend sein.

Fleming probierte viel, brachte zeitweise eine Formation mit drei Guards und ohne echten Center aufs Feld. Auch in der zweiten Halbzeit leistete sich sein Team aber zu viele leichte Ballverluste, Bastian Doreth brachte Deutschland mit getroffenem Dreier und anschließendem Freiwurf wieder auf 40:45 heran. Auch im Schlussabschnitt lief das Fleming-Team einem Rückstand hinterher, Lo verkürzte 40 Sekunden vor Ende auf 68:71. Hartenstein konnte den Korbleger zum Ausgleich nicht im Korb unterbringen.

EM-Spielplan

Vorbereitungsplan der deutschen Basketballer

Statistiken zum Spiel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein