A620 Saarlouis - Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Luisenbrücke und AS Saarbrücken-Bismarckbrücke in beiden Richtungen mit Hochwasser ist zu rechnen Eine Einrichtung der Hochwasserumfahrung auf der A 620 für den späten Nachmittag/ Abend kann zur Zeit nicht ausgeschlossen werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ihre Fahrzeuge vorsorglich nicht im Umfahrungsbereich/ Gefährdungsbereich abzustellen und die mögliche Sperrung in die Fahrzeit einzuberechnen. (16:21)

A620

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Brych und Steinhaus leiten Champions-League-Finals

Felix Brych pfeift das Endspiel zwischen Juventus und Real. Foto: Daniel Reinhardt

Felix Brych pfeift das Endspiel zwischen Juventus und Real. Foto: Daniel Reinhardt

Für die deutschen Schiedsrichter ist die Nominierung von Felix Brych und Bibiana Steinhaus als Unparteiische in den Champions-League-Endspielen ein Beweis großer Anerkennung.

Wie der europäische Fußball-Verband UEFA bekanntgab, wird der Münchner Brych im Finale zwischen Juventus Turin und Real Madrid am 3. Juni in Cardiff eingesetzt. Zwei Tage vorher leitet die Hannoveranerin Steinhaus das Frauen-Endspiel zwischen Olympique Lyon und Paris St. Germain in Cardiff. Es ist das zweiten Mal nach 2007, dass zwei deutschen Referees die Endspiele der Champions League übertragen bekommen haben.

«Die Leitung eines Champions-League-Finales gehört zu den höchsten Auszeichnungen, die ein Schiedsrichter in seiner Karriere bekommen kann», sagte Herbert Fandel, Vorsitzender des DFB-Schiedsrichterausschusses. «Man bekommt es nicht geschenkt, es ist vielmehr das Ergebnis jahrelanger, harter Arbeit.» Dass Brych und Steinhaus nominiert worden seien, «ist eine ganz besondere Auszeichnung für das gesamte deutsche Schiedsrichterwesen».

Der 41 Jahre alte Brych ist in dieser Saison bereits fünfmal in der Champions League zum Einsatz gekommen. 2014 leitete er das Europa-League-Finale zwischen dem FC Sevilla und Benfica Lissabon. Die 38-jährige Steinhaus war 2011 Schiedsrichterin des Endspiels der Frauen-Weltmeisterschaft und ebenso beim Finale der Olympischen Spiele 2012 in London.

Nach Hellmut Krug (1998), Markus Merk (2003) und Fandel (2007) ist Brych der vierte deutsche Schiedsrichter, der ein Endspiel der Champions League leiten wird. «Nach unseren Einsätzen bei der WM 2014 und der EM 2016 sowie dem Endspiel der Europa League 2014 war es in den vergangenen Jahren als Team unser großes Ziel, einmal das Finale der Champions League zu leiten», sagte Brych. «Deshalb freuen wir uns umso mehr über die Nominierung.» Als Assistenten werden ihn Mark Borsch (Mönchengladbach) und Stefan Lupp (Zossen) unterstützen.

Zehn Jahre nach Christine Baitinger leitet in Bibiana Steinhaus (38) zum zweiten Mal eine deutsche Schiedsrichterin ein Endspiel der Königsklasse. «Wir empfinden diese einmalige Aufgabe als große Wertschätzung für unsere intensive Arbeit in den vergangenen Jahren», sagte Steinhaus. «Zudem ist sie aber auch ein Ansporn, das Vertrauen, das in uns gesetzt wird, zu bestätigen.» Assistiert wird sie von Katrin Rafalski (Besse) und Christina Biehl (Niederhambach).

Als Unparteiischer für das Europa-League-Finale zwischen Ajax Amsterdam und Manchester United am 24. Mai in Stockholm ist Damir Skomina aus Slowenien von der UEFA nominiert worden. Er leitete zuletzt unter anderem das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen AS Monaco und Borussia Dortmund.

UEFA-Mitteilung

Porträt Steinhaus auf dfb.de

Porträt Brych auf dfb.de

DFB-Mitteilung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein