A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen AS Saarbrücken-Fechingen und AS Sankt Ingbert-West Gefahr durch defektes Fahrzeug (08:41)

A6

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Flensburg nach 32:29 über Ludwigshafen auf Platz zwei

Rasmus Lauge holte gegen Ludwigshafen acht Treffer für die Flensburger. Foto: Daniel Reinhardt

Rasmus Lauge holte gegen Ludwigshafen acht Treffer für die Flensburger. Foto: Daniel Reinhardt

Erfolgreichste Werfer der Partie waren Rasmus Lauge mit acht Toren für Flensburg sowie Denni Djozic mit sechs Treffern für Ludwigshafen. Nach einem guten Auftakt und einer 8:4-Führung nach gut neun Minuten begann der Angriff der Gastgeber etwas zu stocken. Der beherzt aufspielende Liganeuling nutzte seine Chance und glich in der 19. Minute zum 10:10 aus. Auch eine zwischenzeitliche dreifache Überzahl nutzten die Schützlinge von SG-Trainer Maik Machulla nicht konsequent aus.

Zwischen der 24. und der 41. Spielminute blieben die Eulen dann aber ohne Treffer. Die Flensburger nutzten die Gelegenheit, um vorentscheidend von 18:17 auf 23:18 zu enteilen. Der Vorsprung wurde bis auf sieben Treffer ausgebaut, ehe die Gastgeber einen Gang herunter schalteten.

Bereits am Samstag wartet auf die Norddeutschen ein schwerer Gang in der Champions League. Mit dem französischen Meister Paris St. Germain tritt der Topfavorit auf den Titel in Flensburg an.

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage SG Flensburg-Handewitt

Homepage Die Eulen Ludwigshafen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein