A8 Saarlouis - Neunkirchen AS Dillingen-Süd in beiden Richtungen Gefahr durch Tiere auf der Fahrbahn (01:12)

A8

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Metzingen und Bietigheim im Viertelfinale des EHF-Pokals

Anna Loerper im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Die Handballerin des Jahres war mit acht Treffern beste Werferin bei Metzingen. Foto: Deniz Calagan/Archiv

Anna Loerper im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Die Handballerin des Jahres war mit acht Treffern beste Werferin bei Metzingen. Foto: Deniz Calagan/Archiv

Metzingen kam beim dänischen Club Nyköbing Falster zwar nicht über ein 36:36 (19:19) hinaus. Das Unentschieden reichte dem Bundesliga-Spitzenteam aber, um wie auch Bietigheim als Gruppenzweiter in die Runde der besten acht Teams einzuziehen. Die Bietigheimerinnen gewannen ihr entscheidendes Gruppenmatch gegen Erd HC aus Ungarn mit 28:25 (16:11).

Die Frauen des HC Leipzig verloren dagegen auch ihre sechste und letzte Gruppenpartie und schieden wie auch der VfL Oldenburg aus dem Europapokal aus.

Während Leipzig knapp mit 27:29 (11:14) gegen Alba Fehervar KC aus Ungarn verlor, unterlag Oldenburg Randers HK aus Dänemark in heimischer Halle mit 24:25 (13:10). Doch auch mit Siegen hätten beide Clubs keine Chance mehr auf das Erreichen der Runde der besten acht Mannschaften gehabt.

Große Freude herrschte dagegen bei den Teams aus Baden-Württemberg. Beim Unentschieden von Vorjahresfinalist Metzingen war Nationalspielerin Anna Loerper mit acht Treffern beste Werferin. Beim wichtigen Erfolg der SG BBM war Susann Müller mit neun Toren am erfolgreichsten.

Infos zur Gruppenphase des EHF-Pokals

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein