A1 Saarbrücken Richtung Trier Zwischen AS Illingen und AS Eppelborn Verkehrsbehinderung durch defekten LKW, rechter Fahrstreifen blockiert, die Situation dauert voraussichtlich noch mindestens 2 Stunden an (11:44)

A1

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

DLV-Sprinterinnen gewinnen 4x100m-Staffel auf den Bahamas

Alexandra Burghardt, Lisa Mayer, Rebekka Haase und Tatjana Pinto (v.l.) siegten auf den Bahamas. Foto: Patrick Smith

Alexandra Burghardt, Lisa Mayer, Rebekka Haase und Tatjana Pinto (v.l.) siegten auf den Bahamas. Foto: Patrick Smith

Alexandra Burghardt (Mannheim), Lisa Mayer (Wetzlar), Tatjana Pinto (Paderborn) und Rebekka Haase (Thum) setzten sich in Nassau in 42,84 Sekunden unter anderem gegen die favorisierten Quartette aus Jamaika und den USA durch.

Dabei fehlte Toptalent Gina Lückenkemper aus Dortmund wegen einer Erkältung. Die amerikanische Startläuferin Tianna Bartoletta war bereits in der ersten Kurve gestürzt. Jamaika kam in 42,95 Sekunden hinter Deutschland ins Ziel. China wurde in 43,11 Sekunden Dritter vor den Europameisterinnen aus den Niederlanden mit 200-Meter-Weltmeisterin Dafne Schippers. Am Tag zuvor hatte die Staffel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) bereits den zweiten Platz über 4x200 Meter belegt.

Bitter endete der 4x200-Meter-Vorlauf für die deutschen Männer: Der Wattenscheider Robin Erewa und der Leverkusener Aleixo Platini Menga hatten das Rennen begonnnen. Maurice Huke (Wattenscheid 01) übernahm den Stab, konnte ihn aber nicht mehr an den Debütanten Michael Bryan aus Weinheim übergeben. Dabei stürzte Huke auf die rechte Schulter und brach sich das Schlüsselbein. Das Finale gewann dann Kanada in 1:19,42 Minuten vor den USA (1:19,88) und Jamaika (1:21,09).

Berichte auf IAAF-Homepage

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein