A623 Saarbrücken Richtung Friedrichsthal Autobahnauffahrt Anschluss A623 Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (22:57)

A623

Priorität: Sehr dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Lückenkemper und Haase unterbieten WM-Norm

Gina Lückenkemper sprintete zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Foto: Jan Woitas/Archiv

Gina Lückenkemper sprintete zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Foto: Jan Woitas/Archiv

Mit ihrer neuen persönlichen Bestzeit von 11,04 Sekunden bei regulärem Rückenwind von 1,8 Metern pro Sekunde katapultierte sich die 20 Jahre alte Dortmunderin Lückenkemper im Vorlauf an die Spitze der deutschen und auf Rang fünf der Weltjahresbestenliste. Mit nur zwei Hundertsteln Rückstand war Haase vom LV Erzgebirge - wie Lückenkemper EM-Dritte des Vorjahres mit der deutschen Staffel - ebenfalls so schnell wie niemals zuvor. Sie ist aktuell Achtschnellste der Welt. Das Finale gewann Lückenkemper bei weniger Rückenwind in 11,16 Sekunden vor Haase (11,22).

«Der Saisonauftakt ist für mich richtig gut gelaufen. Ich habe hier gemeldet, weil ich auf Rebekka Haase treffen wollte. Wir pushen uns immer gegenseitig», sagte Lückenkemper. «Ich freue mich über den neuen Hausrekord und die Tatsache, dass ich zum zweiten Mal die deutsche WM-Norm unterboten habe», meinte die 24 Jahre alte Haase.

Schnellster Sprinter war bei absoluter Windstille der Wattenscheider Aleixo Platini Menga. In 10,23 Sekunden verpasste er aber ebenso die WM-Normzeit von 10,12 Sekunden wie Roy Schmidt (DHfK Leipzig/10,18) als Zweiter und Robert Hering (Wattenscheid/ 10,40) auf Rang vier. Mit seiner Siegerzeit von 20,50 Sekunden über 200 Meter schrammte Menge um eine Zehntel an der Norm vorbei. Im Hürdensprint verpasste der für Wattenscheid startende Geraer Erik Balnuweit in 13,57 Sekunden die WM-Norm um neun Hundertstel.

Live-Ticker Zeulenroda-Meeting

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein