B41 Saarbrücken Richtung Idar-Oberstein Zwischen Sankt Wendel Nohfelder Straße/Einmündung Namborn und Nohfelden Hochwaldstraße/Tankstelle mit Kiosk Nohfelden Unfall (12:26)

B41

Priorität: Normal

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nationalmannschaft

U21 testet und lernt - Kuntz: «Viele Schlüsse» für die EM

Sa., 25. März 2017, 10:50 Uhr

Nadiem Amiri (l) im Zweikampf mit Englands Lewis Baker. Foto: Arne Dedert

Der 1:0-Sieg im Prestigeduell mit England gibt der deutschen U21 Selbstbewusstsein für den angestrebten EM-Titel. Trainer Kuntz ist aber noch aus einem ganz anderen Grund zufrieden mit dem Test.

DFB-Team: Schnelle Umstellung für die WM-Qualifikation

Sa., 25. März 2017, 07:35 Uhr

Das DFB-Team von Bundestrainer Joachim Löw muss sich in Baku auf eine andere Zeit einstellen. Foto: Marius Becker

Nach der späten Ankunft in Aserbaidschan steht für die deutschen Fußball-Nationalspieler als erstes eine möglichst flotte Anpassung an die Gegebenheiten vor Ort auf dem Programm.

Löw will WM-Quali «gnadenlos durchziehen»

Fr., 24. März 2017, 14:05 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw will in Baku den nächsten Sieg holen. Foto: Bernd Thissen

Aserbaidschan empfängt den Weltmeister zum Spiel des Jahres. Der Außenseiter setzt auf einen cleveren Stadion-Trick. Die deutschen Spieler müssen ausgeschlafen sein, um die makellose Bilanz in der WM-Quali auszubauen. Der Manager warnt: 70 Prozent reichen nicht.

Rückkehr nach Baku: Özil fühlt sich nicht als Oldie

Fr., 24. März 2017, 14:05 Uhr

Mesut Özil (M) freut sich auf das Spiel in Baku. Foto: Bernd Thissen

In Aserbaidschan spielte Mesut Özil 2009 erstmals für Deutschland in einer Pflichtpartie. Inzwischen ist er einer der DFB-Routiniers. Sogar die ersten Memoiren sind schon verfasst. Bei der Rückkehr nach Baku will Özil den nächsten Schritt zum 100. Länderspiel machen.

DFB-Team ohne Weigl - Bierhoff: «70 Prozent reichen nicht»

Fr., 24. März 2017, 14:00 Uhr

Nationalspieler Julian Weigl muss auf das WM-Qualifikationsspiel in Aserbaidschan verzichten. Foto: Bernd Thissen

Bundestrainer Löw reist mit 21 Spielern nach Aserbaidschan, wo die nächsten drei Punkte auf dem Weg zur WM 2018 eingefahren werden sollen. Der Dortmunder Weigl fehlt wie der Leipziger Werner. Manager Bierhoff warnt: 70 Prozent Leistung reichen in Baku nicht.

Aserbaidschan gefällt die Außenseiterrolle

Fr., 24. März 2017, 09:40 Uhr

Robert Prosinecki trainiert die Fußball-Natinalmannschaft von Aserbaidschan. Foto: Audun Braastad

Weltmeister Deutschland muss in Baku ran. In Aserbaidschan trifft das Team von Joachim Löw auf einen Trainer, der mal bei Real Madrid und dem FC Barcelona ein Star war. Dem Ex-Spielmacher und Nachfolger von Berti Vogts gefällt die Außenseiterrolle.

Nur Siege gegen Aserbaidschan - Müller Topschütze

Fr., 24. März 2017, 07:45 Uhr

Thomas Müller ist der Spieler mit den meisten Einsätzen und Toren im aktuellen DFB-Kader. Foto: Bernd Thissen

Die Fakten zum WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag in Baku gegen Aserbaidschan.

Nationalmannschaft startet nach Baku

Fr., 24. März 2017, 07:40 Uhr

Für Toni Kroos (l) und Co. steht in Baku eine Pflichtaufgabe an. Foto: Bernd Thissen

Jetzt wird es sportlich wieder richtig ernst für den Fußball-Weltmeister. Nach der Abschiedsgala von Fan-Liebling Lukas Podolski beim 1:0 gegen England startet die Nationalmannschaft am frühen Nachmittag aus Düsseldorf ihren geplanten 63-Stunden-Trip ins ferne Aserbaidschan.

Letzte Härtetests für deutsche U21-Kicker

Do., 23. März 2017, 18:35 Uhr

Stefan Kuntz will seine Stammformation für die EM finden. Foto: Maurizio Gambarini

Nach einer makellosen Qualifikation gilt die deutsche U21 als einer der großen Favoriten für die EM im Juni. Die Testspiele gegen England und Portugal sind die letzten Gradmesser. Sie bieten einigen Talenten auch die Chance, sich für die A-Nationalelf zu empfehlen.

Doppeltes Debüt-Pech für Leipzigs Werner: Muskelfaserriss

Do., 23. März 2017, 15:05 Uhr

Timo Werner hat gegen England sein Länderspiel-Debüt gefeiert. Foto: Christian Charisius

Timo Werner gelingt gegen England wenig. Und dann verletzt sich Leipzigs Turboangreifer auch noch. Lob gibt's dennoch für ihn. Selbst Weltmeister legten schon einen Fehlstart im Nationalteam hin.

Liebling Poldi verlässt seine Wohlfühloase filmreif

Do., 23. März 2017, 11:20 Uhr

Lukas Podolski verabschiedet sich noch lange nach dem Spiel von seinen Fans. Foto: Christian Charisius

Das Tor des Monats war es bestimmt, vielleicht sogar schon das Tor des Jahres. Lukas Podolski zeigt gegen England ein letztes Mal das, was ihn 13 Jahre ausgezeichnet hat. Der «Gute-Laune-Bär» kostet den Abschied aus. «Geiles Stadion, geiles Spiel, geiler Gegner.» Perfekt.

Löw mit anderen Optionen nach Baku

Do., 23. März 2017, 09:15 Uhr

Während Bundestrainer Löw (l) schon an das kommende Spiel in Baku zu denken scheint, verabschiedet sich Lukas Podolski (10) vom Team. Foto: Bernd Thissen

Lukas Podolski genießt seine ersten Tage als Ex-Nationalspieler in Köln. Für Bundestrainer Löw und Podolskis Ex-Kollegen steht eine beschwerlichere Reise bevor. Am Kaspischen Meer wartet nach dem Sieg gegen England die nächste Aufgabe in der WM-Qualifikation.

Löw: «Besondere Spieler haben einen besonderen Abschied»

Do., 23. März 2017, 08:50 Uhr

Lukas Podolski (l) wird von Joachim Löw per Handschlag verabschiedet. Foto: Ina Fassbender

Fragen an Bundestrainer Joachim Löw nach dem 1:0 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Mittwochabend gegen England beim Länderspiel-Abschied von Lukas Podolski.

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Mi., 22. März 2017, 23:30 Uhr

Lukas Podolski wurde nach dem Spiel von seinen Mannschaftskollegen groß gefeiert. Foto: Christian Charisius

Es ist der perfekte Abschied: Mit dem 49. Länderspiel-Treffer beendet Lukas Podolski seine Karriere im DFB-Team. Beim 1:0 im Klassiker gegen England ist der 31-Jährige der gefeierte Held. Doch dem jungen Team gelingt längst nicht alles.

Die Nationalspieler mit den meisten Länderspielen

Mi., 22. März 2017, 23:10 Uhr

Lukas Podolski verabschiedet sich von den Fans. Foto: Marius Becker

In der Liste der Nationalspieler mit den meisten Länderspielen rangiert Lukas Podolski auf Rang drei, hinter Rekordnationalspieler Lothar Matthäus und Miroslav Klose. Und auch bei den Torschützen steht er in den Top Ten.

Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Mi., 22. März 2017, 23:05 Uhr

Lukas Podolski feierte einen ganz starken Abschied. Foto: Christian Charisius

Wer hat wie gespielt? Die DFB-Spieler in der Einzelkritik: