A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis Zwischen AS Saarbrücken-Klarenthal und AS Völklingen Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (05:32)

A620

Priorität: Sehr dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Löw: «Meine Mannschaft hat das klasse gemacht»

Joachim Löw (M.) wechselte gegen Chile keinen Spieler aus. Foto: Marius Becker

Joachim Löw (M.) wechselte gegen Chile keinen Spieler aus. Foto: Marius Becker

Fragen an Bundestrainer Joachim Löw nach dem 1:1 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim Confed Cup gegen Chile in Kasan.

Wie bewerten Sie das Spiel?

Joachim Löw: Ich habe ein sehr intensives und taktisch sehr, sehr gutes Spiel gesehen. Es war für uns ein Spiel mit allerhöchsten taktischen Ansprüchen, die wir zu erfüllen hatten. Meine Mannschaft hat das klasse gemacht hat, mit höchster Disziplin über 90 Minuten. In allererster Linie war eine gute defensive Organisation gefragt, auch das ist eine große Qualität. Die haben wir auf jeden Fall gezeigt. Wir sind nach dem Rückstand wieder zurück ins Spiel gekommen. Für diese junge, unerfahrene Mannschaft waren das wertvolle Erfahrungen.

Es war das erste Mal in Ihrer Amtszeit, dass Sie keinen Spieler eingewechselt haben. Was waren Ihre Gründe dafür?

Löw: Die Mannschaft hat so gut gearbeitet. Ich habe von den Spielern eine gewisse Widerstandsfähigkeit und Härte erwartet und verlangt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass jemand stark abgebaut hat. Die Organisation hat soweit gestimmt. In der zweiten Halbzeit hatte Chile keine Chance. Von der Substanz hatte ich das Gefühl, dass wir noch etwas mehr zuzusetzen hatten als die Chilenen.

Hatten Sie nicht das Gefühl, dass ihre Spieler in der ersten Hälfte verloren wirkten?

Löw: Ich hatte nicht das Gefühl, dass unsere Spieler verloren waren. Ganz im Gegenteil: Wir hatten vielleicht die ersten zehn Minuten ein bisschen Schwierigkeiten. Das Tor ist durch einen Fehler entstanden, aber wir haben uns sofort wieder gefangen. Wir haben unser Tor wunderschön herausgespielt. Das war ein Paradebeispiel für einen Konter aus einer bedrängten Situation heraus. Das war klasse. Dass Chile, eine eingespielte Mannschaft über Jahre hinweg mit Klassespielern wie Sanchez und Co., in einem Spiel gegen unsere jungen Spieler auch die eine oder andere Chance hat, muss man akzeptieren. Ich finde, wir haben das super gelöst. Wir haben intelligent verteidigt. Wir hatten eine neuformierte Abwehr mit Ginter und Süle, die so noch nicht zusammen gespielt hat.

Lars Stindl hat schon zwei Tore im Turnier gemacht. Was sagen Sie zu seiner Leistung, und wie gibt er sich abseits des Platzes?

Löw: Lars hat schon im ersten Spiel in Dänemark nach einem Tag Training eine gute Leistung gezeigt. Er ist ein sehr raffinierter Spieler mit unglaublicher Spielintelligenz und guter Orientierung im Raum. Heute war er unglaublich wichtig für uns. Er ist eigentlich ein Spieler, der aus der Tiefe kommt. Ich habe ihn ganz vorne hingestellt, weil ich wollte, dass er die Bälle gut verarbeitet. Das hat er hervorragend gemacht. Er hat fast alle Bälle behauptet. Er hat in der Zeit, in der er bei uns ist, absolut überzeugt - nicht nur wegen seiner Tore, sondern mit der Art und Weise wie er spielt. Er ist schon ruhig, aber auch selbstsicher. Er ist eine Persönlichkeit, er zeigt keine Ansätze von Nervosität.

Mit einem Unentschieden gegen Kamerun würden Sie das Weiterkommen perfekt machen. Inwiefern wollen Sie in der Partie dem ein oder anderen Spieler eine Chance geben, der bislang noch nicht zum Einsatz gekommen ist?

Löw: Es wäre für uns schon erstrebenswert, diese Gruppe zu gewinnen. Wir spielen in jedem Spiel auf Sieg, das ist auch das Ziel gegen Kamerun. Dann könnten wir das Halbfinale ohne Reise in Sotschi bestreiten. Wir müssen mal sehen, welche Spieler in welcher Verfassung sind. Aber es ist durchaus denkbar, dass auf der ein oder anderen Position gewechselt wird. Möglicherweise tut dem ein oder anderen nach zwei Spielen innerhalb weniger Tage eine Pause gut - und vielleicht die ein oder andere frische Kraft unserem Spiel dann auch.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein