St.Wendel

Bürger lassen per Gericht Globus-Bau stoppen

Von Von SZ-Redakteur Matthias Zimmermann Veröffentlicht: Freitag, 16. März 2012, 17:42 Uhr

Auslöser des aktuellen Ärgers: Globus will die Ziegeleistraße näher an den Hang hin zur Wohnsiedlung verlegen.
Foto: Patrick Pleul / dpa (Symbolbild)

Teilen und Bewerten

Die Straße am Globus-Baumarkt in der Kreisstadt soll nach Willen der Firmenchefs einen neuen Verlauf nehmen. Doch das hat das Landgericht in Saarbrücken in einer einstweiligen Verfügung untersagt.

Auslöser des aktuellen Ärgers: Globus will die Ziegeleistraße näher an den Hang hin zur Wohnsiedlung verlegen. Foto: Patrick Pleul / dpa (Symbolbild)
St.Wendel. Seit Jahren ist die Ziegeleistraße Zankapfel zwischen Anwohnern und Globus-Firmenleitung. Der Weg, der zwischen den beiden St..Wendeler konzerneigenen Baumärkten herführt, ist nun auch Streitobjekt  vor dem Landgericht. In einer Eilentscheidung verhängten Saarbrücker Richter  eine einstweilige Verfügung. „Sie verhängten damit einen Bau- und Rodungsstopp“, erläutert Christian Halm. Ein endgültiges Urteil steht noch aus. Der Neunkircher Anwalt vertritt drei Anwohner der Oberthaler Straße, etwa 15.Meter oberhalb des Terrains mit Baumärkten, Restpostgeschäft, zwei Schnellrestaurants und angrenzender Disco Flash.

Auslöser des aktuellen Ärgers: Globus will die Ziegeleistraße näher an den Hang hin zur Wohnsiedlung verlegen. Das bestätigt  Globus-Rechtsbeistand Rudolf Seiler. Im Gegensatz zu den Klägern hält er es für abwegig, dass dadurch Nachbarn stärker als bisher gestört werden. Seiler: „Die Straße soll an dieser Stelle einen Schwenk machen, damit hier zum Entladen geparkte Lkw den Verkehr nicht mehr behindern.“ Bislang stehen die Laster dazu auf der Fahrbahn.
Doch nicht nur eine an die Wohnhäuser näher rückende Straße befürchten die klagenden Bürger. Drei Anwohner-Familien haben sich deshalb zusammengetan, die Halm vertritt. Einer von ihnen: Gerhard Schön. Der 60-Jährige bangt, dass   eine ganztägige Durchfahrtstraße entsteht. Der Rentner: „Bisher ist der Weg nach Geschäftsschluss bis morgens mit Schranken gesperrt.“ Sollte die Ziegeleistraße aber rund um die Uhr geöffnet sein, rechnet er damit, dass sich Flash-Besucher auf dem Weg zu den Schnellrestaurants McDonald’s und Burger-King auf der anderen Seite durch das Gewerbegebiet nächtliche Rallyes liefern.

Nicht nur das – Schön: „Dann wird auch der Lärm der abladenden Lkw zunehmen. Das scheppert, rumpelt und bumst heute schon.“ Von dieser  Geräuschkulisse seien auf der Anhöhe  Bewohner von etwa zehn Häusern betroffen.
Die Auseinandersetzung um das Gewerbegebiet hatte bereits Ende der 80er begonnen. Schön: „Damals wollte Globus dort eine Tankstelle samt Waschstraße errichten. Anrainer, deren Siedlung just zu jener Zeit erst entstand, verhandelten laut Halm und Schön mit Thomas Bruch, dem heutigen Globus-Chef und damaligen Geländebesitzer. Die Einigung: eine so genannte Grunddienstbarkeit. Das heißt: Bruch verzichtete auf Tankstelle und Waschstraße an dieser Stelle, sicherte zudem zu, seinen Hangbesitz als grüne Insel zu belassen. Das Gleiche gilt bis heute für einen kleinen Hügel auf dem Gelände. Dies alles als notarieller Eintrag im Grundbuch festgehalten und bei Verstößen einklagbar.
Globus-Rechtsanwalt Seiler kündigte indes an: „Wir werden gegen die einstweilige Verfügung Rechtsmittel einlegen.“ Denn durch den Straßenumbau werde „die Struktur des Hangs zu den Häusern in keiner Weise verändert“.


Bitte beachten Sie unsere "Hausordnung" für ein angenehmes Miteinander.
Die Online-Redaktion der Saarbruecker Zeitung behält sich das Recht vor, Kommentare ohne Vorankündigung zu entfernen, wenn sie gegen unsere Kommentar-Richtlinien verstoßen. Bei Fragen beachten Sie unsere FAQ (Links auf SZ-Seite).

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen



comments powered by Disqus


AUCH INTERESSANT


  • Nach Aus für Hela-Baupark Saarlouis drohen Kündigungen

    Die Globus-Fachmarktgruppe muss den Hela-Baupark in Saarlouis wegen hoher Verluste schließen. Es drohen Kündigungen, weil der neue Markt in Saarlouis frühestens in zwei Jahren eröffnet werden kann.
  • Gericht Deal mit Staatsanwalt: Verpfeift Mann (29) Einbrecher für weniger Haft?

    Ein 29-Jähriger steht seit gestern wegen eines Wohnungseinbruchs in Wadgassen vor dem Landgericht. Im September 2013 sollen er und weitere Täter Schmuck und Bargeld im Wert von 50 000 Euro erbeutet haben.
  • Kuriose Wette um Existenz von Masernviren endet vor Gericht

    Weil er nicht glaubt, dass es das Masernvirus gibt, hat ein Biologe vom Bodensee ein Preisgeld ausgeschrieben: Wer die Existenz der Viren nachweisen könne, erhalte 100 000 Euro. Ein Homburger Arzt nahm die Wette an und reichte Studien als Beweis ein. Das Geld hat er bis heute aber nicht gesehen. Jetzt hat er geklagt.
  • Gericht Mann (52) wegen Totschlags zu neun Jahren Haft verurteilt

    Der genaue Tathergang lässt sich nicht mehr rekonstruieren. Dennoch sehen es die Richter als erwiesen an: Ein 52-jähriger Angeklagter hat einen Obdachlosen, den er in seiner Wohnung aufgenommen hatte, mit zahlreichen Tritten und Schlägen getötet.
finerio.de | Restaurants im Saarland

Info Linktipps
Anzeige