B41 Saarbrücken Richtung Saarbrücken zwischen Sinnerthal und Einfahrt Bildstocker Straße Achtung, Personen werfen Gegenstände auf die Fahrbahn, fahren Sie bitte besonders vorsichtig (17:30)

B41

Priorität: Sehr dringend

21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

170 bis 200 neue Stellen? Barmer plant Callcenter in Merzig

Infos rund um die Uhr

Derzeit sucht die Barmer GEK, unterstützt von der Merziger Stadtverwaltung und Investoren, nach einem geeigneten Standort. Ob die Geschäftsstelle in der Brauerstraße bleiben oder ihren Platz in dem gleichen Gebäude finden wird, in das das Callcenter Einzug halten wird, vermag die Pressesprecherin noch nicht zu sagen. „Unsere Geschäftsstellen sollen zentral liegen und barrierefrei zu erreichen sein“ – eine Bedingung, die bei einer Telefon- Geschäftsstelle nicht unbedingt erforderlich sei.

Ein Favorit: Markhallengelände

Er habe sie mit Investoren zusammengebracht, um ihnen sofort verschiedene Standort- Möglichkeiten unterbreiten zu können.

„Es waren von Anfang sehr gute Gespräche. Und ich bin froh, dass es gelungen ist, Barmer GEK von Merzig als neuem Standort zu überzeugen. Durch die Entscheidung der Krankenkasse haben sie und die Stadt Merzig gewonnen“, sagt der Rathauschef. Die 170 bis 200 neuen Arbeitsplätze, die angedacht sind, stellen nach Ansicht von Hoffeld eine wichtige Stärkung für die Kreisstadt als Wirtschafts- und Gesundheitsstandort dar.

Die Entscheidung für Telefon- Geschäftsstellen fiel nach Worten von Pressesprecherin Steinbach nach einer bundesweiten Umfrage im vergangenen Jahr. Es habe sich herausgestellt, dass die Versicherten am liebsten zum Hörer griffen, um Dinge mit den Mitarbeitern der Krankenkasse zu klären. Mit den Callcentern werde dem Wunsch dem Wunsch der Versicherten Rechnung getragen. Die Qualität der Kundenberatung in den Callcenter seien identisch mit der in der Geschäftsstelle vor Ort. „Es wird eine zentrale Rufnummer geben, unter der die Krankenkasse rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar ist.“ Als Ziel nennt Steinbach, so gut wie alle Anliegen per Telefon vollständig zu beantworten. Nur bei komplizierten Fällen soll es zukünftig eine Weiterleitung in ein spezialisiertes Zentrum für Fachthemen geben.“

Barmer will sparen

„Ab 2018 sollen jährlich 300 Millionen Euro an Verwaltungskosten gespart werden.“

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein